https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/agenda/satya-nadella-cloud-spezialist-soll-microsoft-chef-werden-12776900.html

Satya Nadella : Cloud-Spezialist soll Microsoft-Chef werden

Bild: REUTERS

Seit fast einem halben Jahr ist der Chefposten bei Microsoft vakant. Jetzt heißt es, dass Satya Nadella den Softwareriesen führen wird. Bill Gates könnte sich weiter zurückziehen.

          1 Min.

          Ist die monatelange Suche endlich zu Ende? Satya Nadella, ein Veteran des Software-Unternehmens Microsoft, soll angeblich neuer CEO werden. Das berichten mehrere amerikanische Medien, angefangen mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Der 46 Jahre alte Nadella ist gebürtiger Inder, seit 22 Jahren bei Microsoft und er leitet seit vergangenem Sommer die Bemühungen des Softwareunternehmens im Bereich Cloud-Computing.

          Patrick Welter
          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Unklar ist die dabei die Rolle, die Microsoft-Mitgründer William „Bill“ Gates in der künftigen Unternehmensspitze spielen soll. Angeblich steht zur Debatte, dass Gates sich als Vorsitz des Verwaltungsrates zurückzieht. Gates hat diese Rolle seit 1981 inne. Chairman könnte dann der bisherige unabhängige Direktor John Thompson werden, der sich vor allem um die Beziehungen zu Investoren kümmern solle. Gates könnte sich verstärkt der Produktentwicklung widmen. Die Pläne seien noch nicht endgültig, heißt es in den Berichten.

          Er ist Microsoft: Bill Gates
          Er ist Microsoft: Bill Gates : Bild: AP

          Der bisherige CEO, Steve Ballmer, hatte vergangenes Jahr auf Druck des Verwaltungsrats seinen Rücktritt angekündigt. Würde Nadella ihm folgen, käme der erst dritte CEO in der Microsoft-Geschichte wieder aus dem Unternehmen selbst. Das Bemühen um eine externe Lösung ist gemäß der Berichte eingestellt. Mehrere externe Kandidaten, darunter sehr öffentlich Ford-Chef Alan Mulally, sollen Microsoft einen Korb gegeben haben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Thermogramm offenbart die energetischen Schwachstellen. Von weiß über rot, gelb und blau nach schwarz signalisiert warm bis kalt.

          Haus, Auto, Kühlschrank : Wie sich jetzt Energie sparen lässt

          Die Regierung ruft zum Energiesparen gegen Russland auf. Frieren für den Frieden muss das nicht bedeuten – aber es gibt viele Möglichkeiten, wie jeder einzelne weniger Gas und Öl verbrauchen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.