https://www.faz.net/-gqe-8ojle

Rating : Australien kommt mit einem blauen Auge davon

Australiens Schatzkanzler Scott Morrison kämpft ums „AAA“. Bild: AP

Die drohende Herabstufung der Bonitätsnote Australiens durch die Kreditratingagenturen scheint vermieden zu sein. Zumindest für den Moment.

          Australiens Regierung hat eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Landes knapp vermieden. Nach der Vorlage des halbjährigen Haushaltsberichtes erklärten zwei der drei großen Ratingagenturen, der zwölftgrößten Volkswirtschaft der Erde werde weiter die Bestnote „AAA“ zugestanden.

          Christoph Hein

          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Das bodenschatzreiche Land leidet unter der schwächeren Nachfrage aus China, niedrigeren Preisen für Rohstoffe und geringeren Investitionen der Rohstoffkonzerne. Die Einnahmen aus Lizenzabgaben und Steuern sinken, so dass die neue Regierung sparen muss. Schatzkanzler Scott Morrison senkte die Wachstumserwartung in diesem Fiskaljahr (1. Juli) auf nur noch 2 bis 2,5 Prozent.

          Sozialausgaben werden gekürzt

          Im kommenden Haushaltsjahr dürfte die Haushaltslücke auf 28,7 Milliarden Australische Dollar (20,04 Milliarden Euro) anschwellen. Der höchste Verschuldungsgrad wird nun mit 19 Prozent des Bruttoinlandsproduktes für 2018/19 erwartet. Damit hat die Regierung den Zeitpunkt um ein Jahr hinausgeschoben. Dennoch hält sie an ihrem Plan fest, den Haushalt im Fiskaljahr 2020/21 zurück in die Überschusszone zu führen.

          Morrison kündigte schon an, im Sozialbereich streichen zu müssen. Am Montagmorgen kündigte er einen Rückgang der Ausgaben um 10,3 Milliarden Australischen Dollar in den kommenden vier Jahren an. Die Einsparungen in Höhe von rund 14 Milliarden Dollar aber konnte die Regierung bislang nicht durch den Senat bringen. Im Quartalsvergleich schrumpfte Australiens Volkswirtschaft zwischen Juli und September erstmals seit 2011.

          Vor Montag ging die Angst um, die Kreditratingagenturen würden den Fünften Kontinent erstmals seit 1986 herabstufen. Australien zählt zum exklusiven Club der „Triple-A“-Länder, die von den Agenturen als besonders kreditwürdig eingeschätzt werden. Dazu zählen auch Deutschland, Dänemark, Hongkong Liechtenstein, Luxemburg, Kanada, die Niederlande, Norwegen, Singapur, Schweden und die Schweiz.

          Eine Herabstufung treibt die Kosten für Ausleihungen nach oben, was dann die Wirtschaft bremst. Sie wäre auch Gift für die hoch verschuldeten australischen Haushalte. Deswegen kämpfte die Regierung mit aller Macht darum, ihre sehr gute Einstufung zu behalten.

          Standard & Poor’s Global Ratings hatte Australien nach dem knappen Wahlsieg der Konservativen im Juli unter Beobachtung gestellt und äußerte sich bis Montagmittag australischer Zeit noch nicht. Konkurrent Moody’s erklärte am Montag zwar, man erwarte für längere Zeit ein höheres Haushaltsdefizit, gleichwohl rechtfertigten die Pläne der Regierung das Beibehalten der Einstufung als AAA-Land. Die Analysten lobte die konservative Haltung der Regierung, nicht zu stark auf eine Fortsetzung des in den vergangenen Monaten raschen Anstiegs der Rohstoffpreise zu setzen.

          Kämpferischer Schatzkanzler

          Auch Fitch Ratings plant derzeit keine Herabstufung. Morrison hatte sich vor der Entscheidung der Analysten kämpferisch gezeigt: „Wenn jene, die Australien Geld leihen, ihre eigene Analyse machen, kaufen sie unsere Schulden – gleich ob Hedge Fonds, Staatsfonds, Notenbanken anderer Länder oder die übrigen Käufer“, sagte der Schatzkanzler.

          Allerdings warnten am Montag Banken, dass Australien noch lange nicht über den Berg sei, eine Herabstufung drohe weiterhin: „Zwar spricht die Regierung im heutigen Zwischenbericht immer noch von der Rückkehr zu einem Haushaltsüberschuss im Jahr 2020/21, doch ist das weitere Hinauszögern der Konsolidierung ein Anzeichen dafür, dass die Hürde für das Behalten der Triple-A-Note immer höher wird“, warnte die Investmentbank J.P. Morgan. „Das könnte Standard & Poor’s zu der Überzeugung gelangen lassen, dass ein „AAA“ nicht länger haltbar ist.“

          Weitere Themen

          „Horror-Haus“-Eltern bekennen sich schuldig Video-Seite öffnen

          Zwölf Kinder gefoltert : „Horror-Haus“-Eltern bekennen sich schuldig

          Das Elternpaar aus Kalifornien, das seine 13 Kinder jahrelang unter menschenunwürdigen Bedingungen gefangen hielt, hat sich schuldig bekannt. Konkret gestanden sie unter anderem, zwölf ihrer Kinder gefoltert zu haben. Durch das Geständnis wird ein Prozess vermieden.

          Topmeldungen

          Venezuela : Maduro bricht Beziehungen zu Kolumbien ab

          Das Verhältnis Venezuelas zu Kolumbien verschlechtert sich weiter. Nach der Schließung der Grenze bricht Venezuelas Präsident nun alle Beziehungen zu dem Nachbarland ab. Bei Auseinandersetzungen sollen zwei Menschen gestorben sein.
          Bienen-Protest: Vor dem Volksbegehren gab es in Bayern auch Demos wie diese vor dem Landtag. Nicht unwahrscheinlich, dass sich solche Szenen schon bald in anderen Bundesländern wiederholen.

          FAZ Plus Artikel: Artenvielfalt : Ein Herz für Bienen

          Ein Volksbegehren in Bayern zwingt die Staatsregierung dazu, ihre Landwirtschaftspolitik zu ändern. Und das könnte erst der Anfang sein. Wie ein Insekt die Politik verändert.
          Das war’s: Sportvorstand Christian Heidel verabschiedet sich vom Schalke 04.

          Schalke 04 : Heidel gibt auf

          Das war’s für Christian Heidel: In seiner Heimatstadt Mainz verkündet er seinen Rücktritt als Schalker Sportvorstand und die Auflösung seines Vertrages. Sein Büro hat er jetzt schon geräumt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.