https://www.faz.net/-gqe-7zc1n

Quartalszahlen : Sharp droht Rückfall ins Minus

Bild: Reuters

Beim Elektronikkonzern Sharp dürfte zum Bilanzstichtag 31. März ein Nettoverlust von umgerechnet 225 Millionen Euro anfallen.

          Der finanziell angeschlagene Elektronikkonzern Sharp erwartet im laufenden Geschäftsjahr angesichts des verschärften Preiskampfes bei Bildschirmen einen Rückfall in die Verlustzone. Wie das Unternehmen am Dienstag bei der Vorstellung der Quartalszahlen bekanntgab, dürfte zum Bilanzstichtag 31. März ein Nettoverlust von 30 Milliarden Yen (225 Millionen Euro) anfallen.

          Carsten Germis

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Im Oktober hatte der Elektronik-Konzern, der auch einer der wichtigsten Zulieferer für andere Smartphone-Hersteller ist, noch einen Nettogewinn in Höhe von 30 Milliarden Yen in Aussicht gestellt. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Sharp nach Rekordverlusten erstmals seit Jahren wieder einen Gewinn ausweisen können.

          In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres fiel ein Fehlbetrag von rund 7,2 Milliarden Yen an nach 17,7 Milliarden Yen Gewinn im gleichen Vorjahreszeitraum. In Japan endet das Geschäftsjahr am 31. März.

          Weitere Themen

          Entsteht hier ein neuer Super-Autokonzern?

          Renault und Fiat-Chrysler : Entsteht hier ein neuer Super-Autokonzern?

          Renault und Fiat-Chrysler wollen im Kampf um den Automarkt der Zukunft nicht zurückbleiben. Welche Rolle Nissan dabei spielt ist noch unklar. Französische Medien aber sprechen schon von dem „größten Autokonzern der Welt“.

          60 Satelliten auf einmal ins All Video-Seite öffnen

          Internet 2.0 von SpaceX : 60 Satelliten auf einmal ins All

          Die erdnahen Trabanten stellen die erste Stufe eines geplanten Netzwerks des Internetdiensts Starlink dar, das Hochgeschwindigkeits-Internet für zahlende Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen soll. Starlink ist ein Projekt des Unternehmers Elon Musk.

          Topmeldungen

          Kandidatenfeld wächst auf acht : Wer folgt auf May?

          Acht amtierende oder ehemalige Minister aus dem Kabinett der scheidenden Premierministerin haben bislang bekundet, Theresa May beerben zu wollen. Favorit ist Boris Johnson. Es gibt allerdings auch schon prominente Absagen.
          Inakzeptable Gedankenspiele: Heinz-Christian Strache bei seinem Video-Statement.

          Ibiza-Affäre : Aufnahme läuft

          Zur Herkunft des Ibiza-Videos bringt das ZDF wieder das „Zentrum für politische Schönheit“ ins Spiel. Die Aktivistengruppe dementiert. Als Drahtzieher der für die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus aufgestellten Video-Falle hat sich der Anwalt Ramin M. eindeutig bekannt.
          Sebastian Vettel holt sich Platz zwei beim Rennen in Monte Carlo.

          Formel 1 in Monaco : Vettel dank Verstappen-Strafe auf Platz zwei

          Die Mercedes-Dominanz setzt sich beim legendären Rennen in Monte Carlo fort. Weltmeister Hamilton gewinnt. Vettel wird Zweiter, obwohl er als Dritter über die Ziellinie fährt. Ganz und gar nicht gut läuft es für den anderen Ferrari.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.