https://www.faz.net/-gqe-7zhke

Weitere Meldungen : Murdochs News Corp verdient weniger

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Das Verlagsgeschäft vom amerikanischen Medienmogul Rupert Murdoch läuft wieder etwas schlechter. LinkedIn ist hingegen zurück in Gewinnzone gekehrt und beim Baukonzern Bilfinger gehen die Spekulationen um den neuen Chef weiter.

          2 Min.

          Murdochs News Corp verdient weniger

          Im Geschäftsquartal bis Ende Dezember verdiente verdiente News Corp unter dem Strich 142 Millionen Dollar (124 Mio. Euro). Im Vorjahreszeitraum waren es noch 150 Millionen Dollar gewesen. Der Rückgang fiel aber geringer aus als erwartet. Die Aktie hielt sich nachbörslich leicht im Plus. Der Umsatz legte um zwei Prozent auf 2,28 Milliarden Dollar zu. News Corp kämpft weiter mit schwindenden Anzeigen, doch die Bücherverkäufe liefen zuletzt besser. Zum Konzern gehören unter anderem das „Wall Street Journal“, die britischen Zeitungen „Sun“ und „Times“ und der Buchverlag „Harper Collins“.

          LinkedIn zurück in Gewinnzone

          Das Karriere-Netzwerk LinkedIn ist nach drei Verlustquartalen in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im vergangenen Quartal gab es einen Gewinn von knapp 3,1 Millionen Dollar. Mit den angehäuften Verlusten schloss LinkedIn das Jahr allerdings mit einem Minus von 15,3 Millionen Dollar ab.

          GoPro verkauft deutlich mehr Actionkameras als erwartet

          Ein gutes Weihnachtsgeschäft hat dem Actionkamera-Spezialist GoPro zum Jahresende überraschend starke Verkäufe beschwert. Im Schlussquartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 75 Prozent auf 634 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

          Verizon verkauft für teure Frequenzen Tafelsilber

          Amerikas Telekomriese Verizon füllt nach der teuren Ersteigerung von neuen Frequenzen wie erwartet seine Kasse. Frontier Communications kaufe für 10,5 Milliarden Dollar lokale Mobilfunkoperationen, teilte Verizon  mit. American Tower bekommt für 5 Milliarden Dollar mehr als 11.000 Mobilfunkmasten. Für die neuen Frequenzen muss Verizon 10,4 Milliarden Dollar auf den Tisch blättern. Das überschüssige Geld soll mittels Aktienrückkäufen an die Aktionäre fließen. Diese zeigten sich erfreut: Im nachbörslichen Handel legten Verizon-Aktien um ein Prozent zu. Über den Verkauf war bereits in den letzten Tagen spekuliert worden.

          Norweger soll Chef vom Baukonzern Bilfinger werden

          Bei der Suche nach einem neuen Konzernchef ist der angeschlagene Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger einem Pressebericht zufolge fündig geworden. Nach Informationen unserer Zeitung soll der Norweger Per H. Utnegaard das Unternehmen aus der Krise führen. Utnegaard ist bisher Chef der Schweizer Abfertigungsgesellschaft Swissport International. Bilfinger wollte die Personalie am Donnerstagabend nicht kommentieren. Bilfinger-Aufsichtsratschef Eckhard Cordes will dem Bericht zufolge auf der Aufsichtsratssitzung am nächsten Dienstag den neuen Vorstandschef und den neuen Finanzvorstand präsentieren. Das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ hatte berichtet, dass der frühere Prosieben-Sat.1-Manager Axel Salzmann den Posten des Finanzchefsübernehmen soll.

          Großauftrag für Airbus-Mittelstreckenflieger aus Kolumbien winkt

          Dem Flugzeugbauer Airbus winkt ein Großauftrag. Die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca habe eine Absichtserklärung über den Kauf von 100 Flugzeugen aus der A320neo-Reihe unterzeichnet, teilte Airbus mit. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von über zehn Milliarden Dollar. In der Regel werden aber Preisnachlässe im zweistelligen Prozentbereich gewährt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Executive Orders“ : Bidens radikale Abkehr von Trumps Kurs

          Der neue amerikanische Präsident ordnet schon kurz nach Amtsantritt eine Rückkehr der Vereinigten Staaten zum Pariser Klimaabkommen und zur WHO an. Auch hebt er Einreiseverbote auf und stoppt den Mauerbau zu Mexiko. Insgesamt unterschreibt er 17 Dekrete.
          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 20. Januar in Berlin

          Grenzkontrollen in der EU : Brüssel hat Merkels Warnschuss gehört

          Die Bundeskanzlerin droht angesichts der schnellen Verbreitung der neuen Virusvariante mit Grenzkontrollen. Sie will in der EU eine Testpflicht für Pendler aus Hochrisikogebieten durchsetzen. Diese Gebiete müssten aber erst einmal definiert werden.

          Nawalnyjs Blockbuster : Der Held kämpft in der Zelle

          Am orthodoxen Epiphaniasfest taucht auch Putin im Eiswasser unter, wie es Gläubige tun, um ihre Sünden abzuwaschen. Ist die Farbe seiner Badehose eine Anspielung auf Alexej Nawalnyj? Der Kremlkritiker inszeniert einen lebensgefährlichen Blockbuster.
          Die Burg Hohenzollern bei Bisingen (Baden-Württemberg)

          Hohenzollern-Ansprüche : Freispruch oder Klage

          Eigentlich ganz einfach: Der Kulturausschuss in Potsdam berät über die Hohenzollern-Ansprüche. Doch während die einen zum Verhandlungsstand vom Dezember 2018 zurückkehren wollen, haben andere genug vom Reden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.