https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/agenda/muffin-und-miau-katzen-cafe-in-berlin-12316036.html

Muffin und Miau : Katzen-Café in Berlin

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Zwischen Kuchenstück und Kaffeetasse ein flauschiger Vierbeiner: Das erste Berliner Katzen-Café hat in Neukölln aufgemacht. Darüber freuen sich nicht nur die Katzenbesitzer.

          1 Min.

          In Berlin-Neukölln hat am Donnerstag das erste Katzen-Café der Hauptstadt eröffnet. Das Konzept stamme aus Japan, sagte Inhaberin Andrea Kollmorgen. Ihre beiden Kater sollen sich im Café frei zwischen den Gästen bewegen.

          Der Idee liege auch ein therapeutischer Hintergrund zugrunde. „Gestresste Großstädter können herkommen und entspannen. Es ist bewiesen, dass die Anwesenheit von Katzen den Blutdruck senkt“, sagte Kollmorgen.

          Neben hausgemachten Speisen soll es im Café Ausstellungen, Lesungen und Musik geben. Die Idee ist in Berlin nicht ganz neu. Ein weiteres Café ist bereits in Planung. Im September möchten die Gründer um die Dekorateurin Nini Gollong bekanntgeben, wann und wo es eröffnet werden soll. In Wien, aber auch in München gibt es bereits seit Monaten Katzen-Cafés.

          Weitere Themen

          Unternehmen bietet Einfrieren nach dem Tod an

          Ewiges Leben : Unternehmen bietet Einfrieren nach dem Tod an

          Die Kunden eines Berliner Unternehmens hoffen auf ein Erwachen in der fernen Zukunft. Zur Kryokonservierung braucht man zweierlei: tiefe Temperaturen und Konservierungsmittel.

          Topmeldungen

          Rachenabstrich in einem Testzentrum des Roten Kreuzes in Frankfurt am Main

          Corona-Herbst : Die FDP hat Zeit, das Land nicht

          Viel spricht dafür, dass die Bundesregierung das Land ein weiteres Mal weitgehend unvorbereitet in den Corona-Herbst schickt. Jeder kann sehen, wer dafür die Verantwortung trägt.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.
          Der Schauspieler William Cohn

          William Cohn gestorben : Der Mann mit der unvergesslichen Stimme

          Er war die Stimme von Jan Böhmermanns Sendung „Neo Magazin Royal“ und im deutschen Fernsehen eine Kulturfigur. Jetzt ist der Schauspieler, Synchronsprecher und Autor William Cohn im Alter von 65 Jahren gestorben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.