https://www.faz.net/-gqe-7mzfy

Kampf in australischem See : Schlange verschlingt Krokodil

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Fressen und gefressen werden: In Australien hat eine Schlange vor den Augen von Touristen ein Krokodil erwürgt und dann in einem Stück verschlungen.

          1 Min.

          Kampf der Giganten: Eine riesige Schlange hat nach zähem Ringen ein Krokodil besiegt und es anschließend komplett verschlungen. Die Schlange, vermutlich eine Python, sei etwa drei Meter lang gewesen und habe „gesund“ ausgesehen, sagte Travis Corlis, der den Kampf um Leben und Tod am Sonntag im Moondarra-See im australischen Bundesstaat Queensland beobachtet hatte.

          Das Krokodil, um das sich die Schlange gewickelt hatte, sei dagegen nur knapp einen Meter lang gewesen. Die beiden Tiere hätten vor den Augen mehrerer Zuschauer im Wasser gekämpft, sagte Corlis der Nachrichtenagentur AFP. Später habe die Schlange das Krokodil, das zu dem Zeitpunkt bereits tot gewesen sei, ans Ufer gezogen.

          „Etwa zehn Minuten später war das Krokodil weg“, beschrieb Corlis, wie das Reptil verschlungen wurde. Seine Frau Tiffany sprach von einem „unglaublichen“ Kampf. Nachdem die Schlange ihr Opfer gefressen hatte, „konnte man das ganze Krokodil  in ihrem Bauch sehen“, sagte sie dem Rundfunksender ABC.

          Topmeldungen

          Mehr als Vater, Mutter, Kind: Frau Kirschey ist 98 Jahre alt und hat Covid-19 im März mit einem leichten Verlauf überstanden. Hier mit Tochter und Urenkelin.

          Zusammenhalt in Corona-Zeiten : Familie ist mehr!

          Seit mehr als neun Monaten hält uns die Pandemie in Atem. Für die Familien werden die Zeiten nicht einfacher. Und die Politik sendet fatale Signale. Ein Essay.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.