https://www.faz.net/-gqe-7mwxj

Heiße Fahrt : Kondome werden in Metronom-Zügen verkauft

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Wer viel in der Bahn unterwegs ist, kommt manchmal nicht zu wichtigen Einkäufen. Deshalb können Pendler künftig in Metronom-Zügen Kondome und Fairtrade-Kaffee kaufen.

          1 Min.

          In den Metronom-Zügen können auf der Fahrt durch Niedersachsen, Bremen und Hamburg künftig Kondome und Fairtrade-Kaffee gekauft werden. Das teilte die Metronom-Bahngesellschaft am Freitag in Uelzen mit.

          Seit 2012 war ein Testzug unterwegs, in dem die Bedürfnisse der Pendler abgefragt wurden. Die 37 Züge des Unternehmens erhalten künftig von außen klar gekennzeichnete Fahrrad- und Ruhewagen, in denen das Licht gedämpft wird.

          Auch der Weg zur 1. Klasse und zum Snackwagen wird besser ausgewiesen. Nicht umgesetzt wurde indes die Idee, Walgesänge auf der Toilette abzuspielen.

          Weitere Themen

          Deutsche Bank trimmt sich für Fusionen

          Sparbemühungen : Deutsche Bank trimmt sich für Fusionen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte deutsche Filiale schließen, um zu sparen. In der Branche wird jetzt immer lauter über Zusammenschlüsse diskutiert. Offen ist, wie die Aufseher das Vorhaben sehen.

          Topmeldungen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte Filiale schließen.

          Sparbemühungen : Deutsche Bank trimmt sich für Fusionen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte deutsche Filiale schließen, um zu sparen. In der Branche wird jetzt immer lauter über Zusammenschlüsse diskutiert. Offen ist, wie die Aufseher das Vorhaben sehen.
          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.

          Spenden nach Ginsburgs Tod : Die Angst, die großzügig macht

          Kaum war Ruth Bader Ginsburg tot, flossen demokratischen Wahlkämpfern Spenden in Millionenhöhe zu – mehr denn je. Fällt Trumps Supreme-Court-Plan den Republikanern auf die Füße?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.