https://www.faz.net/-gqe-92xks

Der Tag : Das bringt der Donnerstag

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Grüne und FDP halten Sondierungsgespräche. Eine neue Studie zur Jugenderwerbstätigkeit wird veröffentlicht. Varta kommt an die Börse. Der große Wall-Street-Crash jährt sich zum 30. Mal.

          1 Min.

          In Berlin treffen sich Bündnis 90/Die Grünen und die FDP zu Sondierungsgesprächen.

          Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) veröffentlicht voraussichtlich eine Studie zur Jugenderwerbstätigkeit.

          Der Europäische Gerichtshof verhandelt über die gerichtliche Zuständigkeit für Fluggastrechte bei gestaffelten Flügen.

          Der Batteriehersteller Varta kommt an die Börse.

          Zum 30. Mal jährt sich der Tag des großen Crashs an der Wall Street. Die Kurse fielen damals um den Rekordwert von 22,6 Prozent.

          Ihr Ausblick auf den Tag: Kompakt und prägnant - und mit exklusiven Berichten unserer Korrespondenten. Abonnieren Sie den Newsletter „Agenda“.

          Die Nachrichten des Morgens

          Im Konflikt mit der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien läuft um 10 Uhr ein Ultimatum der spanischen Zentralregierung ab.

          Auf dem chinesischen Parteikongress ordnet Partei- und Staatschef Xi Jinping Prioritäten neu. Mehr Planwirtschaft und Kontrolle sollen China zu neuer Größe führen. Chinas Wirtschaftswachstum hat sich derweil von Juli bis September geringfügig auf 6,8 Prozent verlangsamt.

          Trotz der verheerenden Folgen der Hurrikans im Süden der Vereinigten Staaten ist die amerikanische Wirtschaft laut dem Konjunkturbericht der Notenbank (Beige Book) weiter in der Wachstumsspur.

          Der Börsengang bringt dem Batteriehersteller Varta 150,5 Millionen Euro brutto ein.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Im neuen Asterix-Band wird rasant durch Italien gekurvt. Am Ende siegt im Land der Römer der Kommerz über den Sport – eine selbstironische Volte?

          Voll erwischt vom Höhlen-Virus: Wer mit einer Gruppe von Hobbyarchäologen zwischen dem Périgord und der Ardèche unterwegs ist, wird bald selbst zum Experten.

          Marco Russ hat eine Krebserkrankung überstanden. Im Interview spricht er über die Zeit, in der der Fußball für ihn vollkommen an Bedeutung verloren hat.

          Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

          Zum Schluss

          Die Umstellung auf Winterzeit naht. Viele Menschen haben damit Probleme und Frauen besonders.

          Weitere Themen

          Die EZB bleibt im Krisenmodus

          FAZ Plus Artikel: Anleihekäufe : Die EZB bleibt im Krisenmodus

          Die jüngsten Beschlüsse zu den Anleihekäufen der Europäischen Zentralbank sind rechtlich bedenklich und strategisch äußerst ungeschickt, schreiben die Gastautoren Laus Adam und Hans Peter Grüner.

          Transportbranche warnt vor Lieferengpässen Video-Seite öffnen

          Fehlende Lkw-Fahrer : Transportbranche warnt vor Lieferengpässen

          Der allgemeine Fahrermangel wird durch eine zunehmende Zahl von Corona-Ausfällen verschärft. Ein Branchenverband fordert die Politik angesichts steigender Infektionszahlen dazu auf, schnell Vorkehrungen zu treffen: Wie wäre es zum Beispiel mit Impfangeboten auf Autobahnraststätten?

          Regierung im Funkloch

          Schlechter Mobilfunk : Regierung im Funkloch

          Niemand erfasst, wie es ums Surfen im Zug und auf Autobahnen wirklich steht. Das Digitalministerium verweist auf die „Funkloch-App“, mit der private Nutzer etwaige Lücken melden können.

          Topmeldungen

          Sinnbild für einen narzisstischen Chef: Michael Douglas als Gordon Gekkoim Film „Wall Street“

          Narzissmus im Job : Wenn der Chef nur sich selbst liebt

          Der Vorgesetzte ist dominant, leicht kränkbar oder cholerisch? Schnell liegt der Verdacht einer Persönlichkeitsstörung in der Luft. Doch schwierige Chefs sind nicht immer gleich Narzissten.
          Christine Lagarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB)

          Anleihekäufe : Die EZB bleibt im Krisenmodus

          Die jüngsten Beschlüsse zu den Anleihekäufen der Europäischen Zentralbank sind rechtlich bedenklich und strategisch äußerst ungeschickt, schreiben die Gastautoren Laus Adam und Hans Peter Grüner.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?