https://www.faz.net/-gqe-7bc0m

Gesundheitsförderung : Gold für Diät

  • Aktualisiert am

Bald reich und schön? Bild: AP

Das Emirat Dubai will das Gesundheitsbewusstsein fördern. Wer abnimmt, erhält seine verlorenen Kilo in Gramm Gold zurück.

          „Verlieren Sie ihr Gewicht in Gold“ ist das Motto einer neuen Kampagne für einen gesünderen Lebensstil im wohlhabenden Golfemirat Dubai. Jedes Kilogramm, das Teilnehmer bis zum 16. August verlieren, belohnen die Behörden mit einem Gramm Gold.

          Allerdings müssen die Probanden mindestens zwei Kilogramm abnehmen, wie die örtlichen Medien am Mittwoch berichteten. Wer teilnehmen will, muss zunächst am Freitag in Dubais öffentlichen Parks auf die Waage steigen und dann abermals am letzten Tag des Wettbewerbs.

          Ernährungswissenschaftler und Ärzte werden den Abspeckwilligen während der vier Wochen zur Seite stehen. „Unlautere Abnehmmethoden“ sind untersagt. Besonders im derzeitigen islamischen Fastenmonat Ramadan besteht die Gefahr, dass die Menschen beim täglichen Fastenbrechen ungehemmt zuschlagen und dabei vergessen, dass dies schädlich für ihre Gesundheit ist.

          Weitere Themen

          Bolsonaro bleibt inhaltlich schwammig Video-Seite öffnen

          Weltwirtschaftsforum Davos : Bolsonaro bleibt inhaltlich schwammig

          Am zweiten Tag des Weltwirtschaftsforums in Davos fassen der Chefredakteur der digitalen Produkte, Carsten Knop, und Sven Astheimer, Ressortleiter Unternehmen, die Geschehnisse des Tages zusammen.

          Wirtschaft macht dem Kurs zu schaffen Video-Seite öffnen

          DAX im Zickzack-Kurs : Wirtschaft macht dem Kurs zu schaffen

          Bereits am Montag war es zu Kursverlusten des DAX gekommen, auch am Dienstag gab der DAX nach. Er startete am Dienstag 0,6 Prozent schwächer bei 11.074 Punkten. Händler verwiesen gleich auf mehrere Belastungsfaktoren.

          Topmeldungen

          Brexit : Übernimmt das Unterhaus die Kontrolle?

          Am kommenden Dienstag stimmen die Abgeordneten des britischen Unterhauses über das weitere Vorgehen in Richtung Brexit ab. Die Änderungsanträge zur „neutralen Vorlage“ der Regierung haben es in sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.