https://www.faz.net/-gqe-7jbil

Finanztest : Stromanbieter-Wechsel kann Hunderte Euro sparen

  • Aktualisiert am

Teurer Strom - wer nachrechnet, kann viel Geld sparen Bild: Gyarmaty, Jens

Noch immer nehmen viele Haushalte den Strom von dem Anbieter, der gerade da ist. Dabei könnten sie durch den Wechsel zu einem anderen seriösen Lieferanten viel Geld sparen.

          1 Min.

          Der Wechsel zu einem günstigen Stromanbieter kann laut Stiftung Warentest jährlich Ersparnisse in Höhe von mehreren hundert Euro bringen. Ein Musterhaushalt in Essen beispielsweise mit einem Jahresverbrauch von 5500 Kilowattstunden könne 321 Euro sparen, wenn er vom örtlichen Versorger zu einem anderen Anbieter wechsle, berichtet die Stiftung am Dienstag in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“. In Frankfurt seien Einsparungen von knapp 280 Euro möglich, in Leipzig von bis zu 223 Euro.

          Verbraucher können viel Geld sparen, wenn sie beim örtlichen Versorger aus der sogenannten Grundversorgung zu einem seriösen Alternativanbieter wechseln, wie „Finanztest“ schreibt. Das Magazin verglich für die Untersuchung Grundversorgungstarife mit „fairen“ Tarifen alternativer Anbieter. Diese bieten laut „Finanztest“ unter anderem kurze Kündigungsfristen von nicht länger als sechs Wochen und eine Zahlung mit monatlichen Abschlägen. In der Grundversorgung beim örtlichen Stromanbieter sind Verbraucher, die noch nie den Tarif gewechselt haben.

          Aber auch Stromkunden, die bei den örtlichen Stadtwerken in einem günstigen Tarif sind, könnten durch einen Anbieterwechsel teils noch deutlich Geld sparen, berichtet „Finanztest“. In Essen etwa seien so Einsparungen von 170 Euro möglich, in Frankfurt in Höhe von 190 Euro. Bislang seien nur 17 Prozent der Haushalte schon einmal zu einem neuen Anbieter gewechselt. „Finanztest“ verglich für die Untersuchung Stromtarife in 20 Städten.

          Energiekosten sparen können Verbraucher auch, wenn sie Elektrogeräte bewusster einsetzen, wie „Finanztest“ schreibt. Wer etwa statt einem PC mit LCD-Monitor ein Notebook nutze, senke seine Stromausgaben bei mehrstündigem täglichen Betrieb um fast drei Viertel von rund 40 Euro auf elf Euro im Jahr. Wäsche häufiger mit 40 statt mit 60 Grad zu waschen, können die anfallenden Stromkosten um fast 40 Prozent senken. Mit dem Sparprogramm des Geschirrspülers anstelle des Kurzprogramms seien 31 Prozent Ersparnis möglich. (AFP)

          Weitere Themen

          Wo die Luft am besten ist

          Rangliste : Wo die Luft am besten ist

          Wie steht es um die Luftqualität in Städten Europas? Diese Frage beantwortet die EU-Umweltagentur mit einer Liste von mehr als 320 Städten. Wo landen die deutschen Vertreter?

          Topmeldungen

          In einem mobilen Impfzentrum im sächsischen Markkleeberg lässt sich eine Bürgerin am 10. Mai 2021 gegen Covid-19 impfen.

          Repräsentative Studie : Was die Sachsen über Corona denken

          Ist Sachsen ein Land der „Querdenker“? Ja und nein, ergab eine repräsentative Studie. Besonders weit gehen die Meinungen bei Leuten auseinander, die selbst eine Corona-Erkrankung durchgemacht haben.
          Ein Containerschiff läuft aus dem Hafen von Yantian aus

          Hafen von Yantian : Mega-Stau lähmt den Welthandel

          Unternehmen warten jetzt schon wochenlang auf Waren. Nun droht ein noch größerer Engpass als nach dem Stillstand im Suezkanal: Der Verkehr im Containerhafen Yantian in Shenzhen ist zur Hälfte lahmgelegt.
          Der Kiessee: Göttingen ist laut der EU-Umweltagentur EEA die deutsche Stadt mit der besten Luftqualität.

          Rangliste : Wo die Luft am besten ist

          Wie steht es um die Luftqualität in Städten Europas? Diese Frage beantwortet die EU-Umweltagentur mit einer Liste von mehr als 320 Städten. Wo landen die deutschen Vertreter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.