https://www.faz.net/-gqe-8o23t

Zipfelmützen überall : Fast 1000 Weihnachtsmänner laufen durch Michendorf

  • Aktualisiert am

Weihnachtsmänner - keine Nikoläuse. Bild: Reuters

Keine Stirnbänder, sondern rote Zipfelmützen haben sich Sportbegeisterte in einem Ort bei Potsdam übergezogen. Dann ging es beim traditionellen Weihnachtsmannlauf an den Start.

          1 Min.

          Wehende Bärte und rote Mäntel: Annähernd 1000 Weihnachtsmänner sind am Sonntag gemeinsam durch Michendorf (Potsdam-Mittelmark) gelaufen. Zum inzwischen achten Mal rief ein Laufclub zu dem vorweihnachtlichen Lauf durch den Ort bei Potsdam auf.

          Das Tragen eines Weihnachtsmannkostüms ist dabei Pflicht. Darunter blitzten knallbunte Laufschuhe und Jogginghosen hervor. Die Weihnachtsmänner konnten die Streckenlänge selbst wählen. 958 Läufer gingen an den Start, wie der Laufclub mitteilte. Das seien etwas mehr als im vergangenen Jahr gewesen.

          Die fünf Kilometer lange Strecke wählten besonders viele aus, wie ein Sprecher des Laufclubs sagte. Die Strecke durch Michendorf ist als Rundstrecke angelegt und kann deshalb beliebig oft gelaufen werden. Der schnellste männliche Weihnachtsmann war den Angaben zufolge auf der 10-Kilometer-Strecke ein Mann aus Michendorf in 31:10 Minuten. Bei den Frauen setzte sich eine Läuferin eines Ludwigsfelder Vereins durch in 44:09 Minuten.

          In dem roten Zipfelmützen-Meer blitzten vereinzelt blaue Mützen hervor. „Das waren Hertha-Fans“, sagte der Sprecher. Zudem gab es einige Weihnachtsmänner, die in einem gelben Kostüm an den Start gingen. Dem Laufclub fiel auf, dass immer mehr Kinder und Familien sich an dem Spektakel beteiligen. Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen Weihnachtsmannlauf geben, wie der Laufclub ankündigte.

          Weitere Themen

          Das Ende von Emotet

          Schlag gegen Cyberkriminelle : Das Ende von Emotet

          Unter Führung deutscher Ermittler ist die wohl gefährlichste Schadsoftware der Welt lahmgelegt worden. Die Spur führte bis in die Ukraine. Die Suche nach Tätern geht indes weiter.

          Bundesregierung senkt Wachstumsprognose für 2021 Video-Seite öffnen

          Einbruch der Wirtschaft : Bundesregierung senkt Wachstumsprognose für 2021

          Nach dem Einbruch der deutschen Wirtschaft im Corona-Jahr 2020 rechnet die Bundesregierung in diesem Jahr wieder mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 3,0 Prozent. Damit senkte die Regierung ihre Wachstumsprognose - in ihrer Herbstprojektion war sie noch von einem Plus von 4,4 Prozent ausgegangen.

          Topmeldungen

          Schlag gegen Cyberkriminelle : Das Ende von Emotet

          Unter Führung deutscher Ermittler ist die wohl gefährlichste Schadsoftware der Welt lahmgelegt worden. Die Spur führte bis in die Ukraine. Die Suche nach Tätern geht indes weiter.
          EU-Kommissarin Stella Kyriakides am Mittwoch in Brüssel

          Produktionsprobleme : Impfstreit zwischen der EU und Astra-Zeneca eskaliert

          Hat das britische Unternehmen der EU feste Lieferzusagen gemacht? Der Chef streitet dies ab. Am Mittwochabend soll es nun ein Krisengespräch geben. Zuvor appelliert Kommissarin Kyriakides an das Unternehmen: „Wir verlieren jeden Tag Menschen.“
          Corona-Impfung: Viele Deutsche haben Zweifel, dass die Krise dadurch schnell überwunden wird.

          Allensbach-Umfrage : Viele Deutsche zweifeln an der Impfstrategie

          Die Impfbereitschaft in der Bevölkerung ist gewachsen, aber das Vertrauen in die schnelle Verteilung des Impfstoffs ist gering. Und der Rückhalt für den politischen Kurs in der Pandemie schwindet.
          Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, sieht am Mittwoch im Bundestag zu, wie Rabbiner Shaul Nekrich die historische Sulzbacher Torarolle von 1792 fertigstellt, die 2013 wiederentdeckt und gerade restauriert wurde.

          Holocaust-Gedenktag : Die fehlenden Worte

          In einer Gedenkstunde schildert Charlotte Knobloch das Leid im Nationalsozialismus. Der AfD macht sie eine klare Ansage. Nicht alle aus der Partei applaudieren nach ihrer Rede.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.