https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/agenda/fast-1000-weihnachtsmaenner-laufen-durch-michendorf-14559401.html

Zipfelmützen überall : Fast 1000 Weihnachtsmänner laufen durch Michendorf

  • Aktualisiert am

Weihnachtsmänner - keine Nikoläuse. Bild: Reuters

Keine Stirnbänder, sondern rote Zipfelmützen haben sich Sportbegeisterte in einem Ort bei Potsdam übergezogen. Dann ging es beim traditionellen Weihnachtsmannlauf an den Start.

          1 Min.

          Wehende Bärte und rote Mäntel: Annähernd 1000 Weihnachtsmänner sind am Sonntag gemeinsam durch Michendorf (Potsdam-Mittelmark) gelaufen. Zum inzwischen achten Mal rief ein Laufclub zu dem vorweihnachtlichen Lauf durch den Ort bei Potsdam auf.

          Das Tragen eines Weihnachtsmannkostüms ist dabei Pflicht. Darunter blitzten knallbunte Laufschuhe und Jogginghosen hervor. Die Weihnachtsmänner konnten die Streckenlänge selbst wählen. 958 Läufer gingen an den Start, wie der Laufclub mitteilte. Das seien etwas mehr als im vergangenen Jahr gewesen.

          Die fünf Kilometer lange Strecke wählten besonders viele aus, wie ein Sprecher des Laufclubs sagte. Die Strecke durch Michendorf ist als Rundstrecke angelegt und kann deshalb beliebig oft gelaufen werden. Der schnellste männliche Weihnachtsmann war den Angaben zufolge auf der 10-Kilometer-Strecke ein Mann aus Michendorf in 31:10 Minuten. Bei den Frauen setzte sich eine Läuferin eines Ludwigsfelder Vereins durch in 44:09 Minuten.

          In dem roten Zipfelmützen-Meer blitzten vereinzelt blaue Mützen hervor. „Das waren Hertha-Fans“, sagte der Sprecher. Zudem gab es einige Weihnachtsmänner, die in einem gelben Kostüm an den Start gingen. Dem Laufclub fiel auf, dass immer mehr Kinder und Familien sich an dem Spektakel beteiligen. Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen Weihnachtsmannlauf geben, wie der Laufclub ankündigte.

          Weitere Themen

          Gespräche über Ukraine ohne Ergebnisse Video-Seite öffnen

          USA und Russland : Gespräche über Ukraine ohne Ergebnisse

          Keine Verhandlungen sondern ein Austausch von Positionen lautet das Fazit des US-Außenministers Blinken. Er und sein russischer Amtskollege Lawrow trafen sich in Genf, um dort vor allem über die Situation der Ukraine zu diskutieren.

          Topmeldungen

          Kampf gegen den Windpark auf dem Taunuskamm: Es droht ein langer und teurer Prozess (Symbolbild).

          Erneuerbare Energien : Hessen kein Musterland bei Windkraft

          Die Ampelregierung im Bund nimmt sich für den Ausbau der Windkraft Hessen zum Vorbild. Doch das wird nicht funktionieren. Vor allem für die Grünen ist das riskant.