https://www.faz.net/-gqe-7jnhe

Eurokrise : Irische Banken plazieren Anleihen über eine Milliarde Euro

  • Aktualisiert am

Allied Irish Banks: Wieder kreditwürdig Bild: AFP

Es gibt wieder Mut zum Risiko: Irische Banken, nach der Finanzkrise gescheut wie der Teufel das Weihwasser, können sich wieder verschulden.

          1 Min.

          Erstmals seit dem Platzen der Immobilienblase 2009 haben irische Banken am Mittwoch wieder Anleihen an die Finanzmärkte gebracht. Das teilte das Finanzministerium in Dublin am Abend nach Börsenschluss mit. Die Bankengruppe Allied Irish Banks platzierte erfolgreich eine Anleihe über 500 Millionen Euro. Die Bausparkasse Permanent TSB brachte ein hypothekenbesichertes Papier in gleicher Höhe an den Markt. Beide Anleihen waren nach Angaben des Ministeriums deutlich überzeichnet.

          Irlands Finanzminister Michael Noonan hatte zuvor im Parlament nochmals die Entscheidung der Regierung verteidigt, am 15. Dezember an die Finanzmärkte zurückzukehren und den Euro-Rettungsschirm ohne zusätzlichen Sicherungskredit zu verlassen. Das Risiko, dass Banken in Finanznöte kämen, sei nun überschaubar. Die irischen Institute seien nach dem Banken-Stresstest des Jahres 2011 mit 64 Milliarden Euro aus öffentlichen Mitteln und weiteren 22 Milliarden Euro aus privaten Mitteln kapitalisiert worden.

          Weitere Themen

          Trump: „Habe mich wie Superman gefühlt“ Video-Seite öffnen

          Dank Corona-Medikament : Trump: „Habe mich wie Superman gefühlt“

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich nach der Einnahme eines experimentellen Corona-Medikaments nach eigenen Worten „wie Superman“ gefühlt. Im Swing State Pennsylvania räumte er zudem ein, dass es nach seiner Covid-19-Erkrankung „riskant“ sei, wieder bei Wahlkampfveranstaltungen aufzutreten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.