https://www.faz.net/-gqe-8obur

Der Tag : EU-Minister diskutieren über Beitrittsgespräche mit der Türkei

  • Aktualisiert am

Die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sind unter den Europaministern umstritten. Bild: dpa

Die für Europafragen zuständigen Minister geben ihre jährliche Bewertung zu Beitrittsgesprächen mit der Türkei ab, und das Bundesarbeitsgericht entscheidet, ob der Betriebsrat beim Facebook-Auftritt von Unternehmen mitreden darf.

          2 Min.

          Was Sie heute erwartet

          Die EU-Europaminister befassen sich heute Vormittag mit einer umstrittenen Erklärung zur Fortsetzung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Österreich verlangt, die Gespräche mit Ankara wegen des massiven Vorgehens gegen Regierungskritiker einzufrieren. Außenminister Kurz drohte gestern, andernfalls die Erklärung zu blockieren. Sie muss einstimmig verabschiedet werden. Scheitert eine Einigung, könnte der Streit um die Türkei auch ein zentrales Thema des EU-Gipfels am Donnerstag werden. Über dessen Abschlusserklärung beraten die Europa-Minister heute gleichfalls.

          Die Aktionäre des umstrittenen amerikanischen Saatgutunternehmens Monsanto sollen heute dem im Herbst angekündigten Verkauf an Bayer zustimmen. Die Abstimmung findet bei einer außerordentlichen Hauptversammlung von Monsanto am Konzernsitz in St. Louis (Bundesstaat Missouri) statt.

          Das Bundesarbeitsgericht entscheidet am Vormittag über das Mitspracherecht des Betriebsrates beim Facebook-Auftritt von Unternehmen. Es ist das erste höchstrichterliche Urteil dazu. In dem konkreten Fall streiten der Konzernbetriebsrat eines Blutspendedienstes in Nordrhein-Westfalen und der Arbeitgeber über die unternehmenseigene Facebook-Seite.

          Die Nachrichten des Morgens

          Deutschland fordert von Griechenland harte Reformen und eisernes Sparen. Aus Sicht des Internationalen Währungsfonds ist das der falsche Weg. Er legt neue Vorschläge für eine nachhaltige Rettung des Landes vor.

          Diese Besetzung im Kabinett Trump ist wohl eine der pikantesten: Exxon-Mobil-Chef Rex Tillerson soll laut Berichten Amerikas Außenminister werden. Politische Erfahrung hat der Ölkonzern-Boss keine, dafür enge Verbindungen nach Russland.

          Wegen einer Bombendrohung muss ein Flugzeug der Lufthansa auf dem Weg von Houston nach Frankfurt in New York landen. Dort werden Passagiere und Maschine untersucht.

          Ihr Ausblick auf den Tag: Kompakt und prägnant - und mit exklusiven Berichten unserer Korrespondenten. Abonnieren Sie den Newsletter „Agenda“.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          „Wer den Süden ignoriert, verliert“, sagt Roberto Saviano. Der italienische Journalist, berühmt durch seinen Film „Gomorrha“ über die Mafia in Süditalien, richtet nach dem Referendum einen Brief an seine Landsleute.

          Wie haben Sie das nur geschafft, liebe Eltern, dass sich Ihre verzogenen Sprösslinge um die Rente sorgen, obwohl sie noch gar keine Arbeit haben? „Lebt, statt euch wegen der Rente zu sorgen!“, sagt unser Autor Volker Looman.

          Gehirnerschütterungen werden im Sport oft überspielt. Alex Gänsslen, Unfallchirurg und Teamarzt der Wolfsburger Eishockeyprofis, hat eine App initiiert, mit der eine Früherkennung möglich ist.

          Das und mehr in unserem E-Paper.

          Zum Schluss

          Statt Braten: Weihnachtsessen sind ein langweiliges Ritual. Wir probieren neue optische Reize für ein achtgängiges Festmenü. Guten Appetit!

          Weitere Themen

          Das Ende von Emotet

          Schlag gegen Cyberkriminelle : Das Ende von Emotet

          Unter Führung deutscher Ermittler ist die wohl gefährlichste Schadsoftware der Welt lahmgelegt worden. Die Spur führte bis in die Ukraine. Die Suche nach Tätern geht indes weiter.

          Bundesregierung senkt Wachstumsprognose für 2021 Video-Seite öffnen

          Einbruch der Wirtschaft : Bundesregierung senkt Wachstumsprognose für 2021

          Nach dem Einbruch der deutschen Wirtschaft im Corona-Jahr 2020 rechnet die Bundesregierung in diesem Jahr wieder mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 3,0 Prozent. Damit senkte die Regierung ihre Wachstumsprognose - in ihrer Herbstprojektion war sie noch von einem Plus von 4,4 Prozent ausgegangen.

          Topmeldungen

          Schlag gegen Cyberkriminelle : Das Ende von Emotet

          Unter Führung deutscher Ermittler ist die wohl gefährlichste Schadsoftware der Welt lahmgelegt worden. Die Spur führte bis in die Ukraine. Die Suche nach Tätern geht indes weiter.
          EU-Kommissarin Stella Kyriakides am Mittwoch in Brüssel

          Produktionsprobleme : Impfstreit zwischen der EU und Astra-Zeneca eskaliert

          Hat das britische Unternehmen der EU feste Lieferzusagen gemacht? Der Chef streitet dies ab. Am Mittwochabend soll es nun ein Krisengespräch geben. Zuvor appelliert Kommissarin Kyriakides an das Unternehmen: „Wir verlieren jeden Tag Menschen.“
          Corona-Impfung: Viele Deutsche haben Zweifel, dass die Krise dadurch schnell überwunden wird.

          Allensbach-Umfrage : Viele Deutsche zweifeln an der Impfstrategie

          Die Impfbereitschaft in der Bevölkerung ist gewachsen, aber das Vertrauen in die schnelle Verteilung des Impfstoffs ist gering. Und der Rückhalt für den politischen Kurs in der Pandemie schwindet.
          Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, sieht am Mittwoch im Bundestag zu, wie Rabbiner Shaul Nekrich die historische Sulzbacher Torarolle von 1792 fertigstellt, die 2013 wiederentdeckt und gerade restauriert wurde.

          Holocaust-Gedenktag : Die fehlenden Worte

          In einer Gedenkstunde schildert Charlotte Knobloch das Leid im Nationalsozialismus. Der AfD macht sie eine klare Ansage. Nicht alle aus der Partei applaudieren nach ihrer Rede.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.