https://www.faz.net/-gqe-8efc9

Was Sie heute erwartet : EU-Chefs beraten mit Türkei über Entlastung in der Flüchtlingskrise

  • Aktualisiert am

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Bild: dpa

Die EU-Staats- und Regierungschef sprechen heute in Brüssel mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Eindämmung des Flüchtlingszustroms nach Europa.

          1 Min.

          Die EU-Staats- und Regierungschef sprechen heute in Brüssel mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Eindämmung des Flüchtlingszustroms nach Europa. Die Türkei soll Migranten ohne Asylanspruch aus Griechenland zurücknehmen, um die EU zu entlasten. Es ist der zweite Gipfel mit der Türkei innerhalb von gut drei Monaten. Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen bei ihrem Krisengipfel die Balkanroute für geschlossen erklären.

          Ernüchterung bei den etablierten Parteien, Jubel bei der AfD: Die Trendergebnisse der hessischen Kommunalwahl haben in vielen Wahlkreisen die bisherigen Mehrheitsverhältnisse kräftig durcheinandergewirbelt. Drittstärkste Kraft im Land wird die AfD mit 13,2 Prozent. Die Grünen kommen auf 11,6 Prozent und verzeichnen den größten Verlust aller Parteien.

          Als Reaktion auf geplante Frühjahrsmanöver der amerikanischen und südkoreanischen Streitkräfte hat Nordkorea mit atomaren Erstschlägen gedroht. Die nationale Verteidigungskommission - Nordkoreas mächtigstes Entscheidungsgremium - unterstellte Amerika „unverhüllteste Atomkriegsübungen“ durchzuführen und einen Angriff vorbereiten zu wollen. Die jährlichen Frühjahrsmanöver sollten nach Berichten südkoreanischer Medien heute starten.

          Das Warten auf den lang ersehnten Ausbruch des Frühlings könnte Ende nächster Woche sein Ende haben: Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten für das kommende Wochenende eine Änderung der Großwetterlage über Deutschland. Bis zu 18 Grad könnten drin sein.

          Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Woche

          Ihre F.A.Z.

          Weitere Themen

          Das ist Deutschlands neuer Tiktok-König

          Younes Zarou : Das ist Deutschlands neuer Tiktok-König

          Deutschlands Tiktoker mit den meisten Followern ist 22 Jahre alt und studiert Wirtschaftsinformatik. Als Junge wollte er Fußballprofi werden. Heute ist er Social-Media-Star und weiß ein Millionenpublikum hinter sich.

          Sanitäter über seinen Einsatz bei der Loveparade Video-Seite öffnen

          10 Jahre nach Duisburg : Sanitäter über seinen Einsatz bei der Loveparade

          Daniel Assenmacher-Otto war auf der Loveparade als Rettungssanitäter im Einsatz. Was er in Duisburg erlebte, prägt ihn bis heute. Ein Jahr nach der Katastrophe sprach er auf der Trauerfeier im MSV-Stadion.Wir sprechen mit ihm über seinen Einsatz, seine Zweifel und sein Verhältnis zu Großveranstaltungen.

          Topmeldungen

          Der Hauptangeklagte Stephan E. mit seinem Verteidiger.

          Geständnis von Stephan E. : „Es war falsch, feige und grausam“

          Eine schwere Kindheit, Jähzorn und Ausländerhass, der vom Vater übernommen sein soll. Nach dem Geständnis von Stephan E., Walter Lübcke erschossen zu haben, ist dessen Familie empört.

          Tragödie in Beirut : Das Ende des alten Libanon

          Für die Bewohner und ihre Stadt ist die Explosion im Hafen von Beirut eine Katastrophe. Für den Libanon bedeutet sie einen Neuanfang – hoffentlich.

          Younes Zarou : Das ist Deutschlands neuer Tiktok-König

          Deutschlands Tiktoker mit den meisten Followern ist 22 Jahre alt und studiert Wirtschaftsinformatik. Als Junge wollte er Fußballprofi werden. Heute ist er Social-Media-Star und weiß ein Millionenpublikum hinter sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.