https://www.faz.net/-gqe-8yn6w

Der Tag : Schlappe für Mays Konservative

  • Aktualisiert am

Bild: AFP

Die britische Premierministerin Theresa May verliert mit den Konservativen die Regierungsmehrheit, Merkel reist nach Lateinamerika und Außenminister Gabriel trifft sich mit seinem Amtskollegen aus Katar.

          1 Min.

          Was Sie heute erwartet

          Die konservative Partei von Premierministerin Theresa May hat die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Die Tories hatten am Freitagmorgen rechnerisch keine Chance mehr, über die Hälfte der 650 Wahlkreise zu gewinnen. Damit droht ein politisches Patt, was die anstehenden Brexit-Verhandlungen verzögern und erschweren könnte. Mays politische Zukunft steht in Frage. Auch das britische Pfund leidet.

          Kanzlerin Angela Merkel (CDU) fliegt an diesem Freitag während ihrer dreitägigen Lateinamerikareise nach Mexiko. Eines der beherrschenden Themen des Besuchs dürfte nach Angaben aus deutschen Regierungskreisen die Handelspolitik des amerikanischen Präsidenten Donald Trump sein. Am Abend (Ortszeit) wird Merkel von Präsident Enrique Peña Nieto empfangen.

          Inmitten der Krise um Qatar trifft sich Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Wolfenbüttel mit seinem Amtskollegen aus dem Golfstaat. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit Scheich Mohammed Al-Thani sollen nach Angaben des Auswärtigen Amtes aktuelle regionale und internationale Fragen sowie die bilateralen Beziehungen stehen.

          Die Nachrichten des Morgens

          Der ehemalige FBI-Direktor Comey vermutet ein drittes Treffen zwischen Justizminister Jeff Sessions und Russlands Botschafter. Das soll Comey gegenüber den Senatoren in der nicht-öffentlichen Ausschusssitzung geäußert haben.

          Ein Kampfflugzeug der Vereinigten Staaten hat eine bewaffnete Drohne Syriens abgeschossen. Zuvor zerstörten amerikanische Streitkräfte zwei Fahrzeuge der Regierungstruppen.

          Saudi-Arabien und drei weitere arabische Staaten haben 59 Personen und 12 Organisationen mit angeblichen Verbindungen zum Rivalen Qatar auf eine „Terrorliste“ gesetzt.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Chinas Mittelschicht schätzt deutsche Marken. Das ist längst nicht mehr nur bei Autos so, sondern auch bei Nahrung und Haushaltswaren. Ein Internetkaufhaus hat sich darauf spezialisiert.

          Siebzehn Mal im Jahr gehen die Deutschen zum Arzt. Ragnhild und Jan Schweitzer raten zu mehr Gelassenheit im Umgang mit Beschwerden – und führen gute Gründe an.

          Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko im Gespräch über das Motorenproblem der Formel 1, die Bedeutung der Ingenieure und den Glücksfall Sebastian Vettel.

          Zum Schluss

          Er deckt ab, was niemand sehen soll, macht Augenringe unsichtbar, lässt müde Haut wieder strahlen: Concealer schummeln kleine Makel weg. Aber halten sie wirklich, was sie versprechen? Ein Test.

          Weitere Themen

          Merz fürchtet beachtliche Geldentwertung in 2022

          Inflation : Merz fürchtet beachtliche Geldentwertung in 2022

          Der CDU-Politiker und Wirtschaftsfachmann Friedrich Merz fordert von der Bundesregierung und der Europäischen Zentralbank Maßnahmen gegen die Inflation. Ein Kritiker dagegen betont die Unabhängigkeit der EZB.

          Topmeldungen

          Frankreichs Bildungsminster Jean-Michel Blanquer am 11. Januar im französischen Parlament.

          Frankreichs Bildungsminister : Pandemie-Planung auf Ibiza

          Jean-Michel Blanquers verpatzte Pandemie-Planung für die Schulen hatte viele Franzosen empört. Nun kommt heraus: Der Bildungsminister entwarf sie offenbar von der Party-Insel Ibiza aus. In den Lehrerzimmern herrscht Aufruhr.
          Alles „gratis“? Wer der Propaganda von Wikimedia folgt, bezahlt einen Preis. Das gilt insbesondere für alle, die von  ihrem geistigen Eigentum leben müssen.

          Rechte an Gratis-Inhalten : Wikimedia pervertiert das Gemeinwohl

          Wikimedia plant die Kommerzialisierung ihrer Inhalte. Zugleich betreibt die Organisation heftiges Lobbying, um an hochwertige Gratis-Inhalte der öffentlich-rechtlichen Sender zu kommen. Das ruiniert die Filmschaffenden.
          Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste: Novak Djokovic

          Djokovic und Kimmich : Woher kommt die Wut gegen ungeimpfte Sportstars?

          Die Fälle Djokovic und Kimmich zeigen: Niemand steht in der Pandemie so sehr im Fokus wie ungeimpfte Sportstars. Für ihre Haltung bekommen sie den Furor einer erdrückenden Mehrheit zu spüren – bis zur Ausgrenzung.