https://www.faz.net/-gqe-8vqpx

Der Tag : Neuer Anlauf für die Pkw-Maut

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Bundestag und Bundesrat diskutieren über die Pkw-Maut, der türkische Präsident Erdogan trifft seinen russischen Amtskollegen Putin und an den Berliner Flughäfen streikt das Bodenpersonal.

          2 Min.

          Was Sie heute erwartet

          Bundestag und Bundesrat beraten heute über die neue Fassung der umstrittenen Pkw-Maut. Die sogenannte Infrastrukturabgabe soll nach dem Willen von Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) nach der für September angesetzten Bundestagswahl starten. Deutsche Autofahrer sollen den Plänen zufolge über die Kfz-Steuer entlastet werden. Fahrer aus dem Ausland müssen für die Autobahnnutzung Vignetten erwerben, deren Preise vom Hubraum und der Umweltfreundlichkeit des Autos abhängen.

          Der türkische Präsident Erdogan trifft heute in Moskau seinen russischen Kollegen Putin. An den russisch-türkischen Regierungskonsultationen nehmen Minister beider Länder teil. Außer um bilaterale Beziehungen soll es bei den Gesprächen um regionale und internationale Fragen wie den Syrien-Konflikt gehen. Moskau und Ankara stehen im syrischen Bürgerkrieg auf entgegengesetzten Seiten, doch verstärkten sie zuletzt ihre Kooperation. So handelten sie Ende Dezember die Evakuierung von Aleppo aus und vermittelten eine landesweite Waffenruhe zwischen Rebellen und Regierung.

          Im Tarifstreit beim Bodenpersonal der Berliner Flughäfen hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für heute zu Streiks in Tegel und Schönefeld aufgerufen. Die Arbeitsniederlegungen sollen mit Beginn der Frühschicht um 4 Uhr morgens starten und bis zum Samstagmorgen gegen 5 Uhr dauern. Reisende an den Flughäfen müssen daher mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Hintergrund des Ausstands ist ein Tarifstreit um bessere Bezahlung für die rund 2000 Mitarbeiter der Bodendienste.

          Die Nachrichten des Morgens

          Ein Mann griff im Düsseldorfer Hauptbahnhof mit einer Axt wahllos Leute an und verletzte mehrere Personen. Laut Polizei ist er ein Einzeltäter. Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

          Die politische Krise in Südkorea nähert sich dem Ende. Das Verfassungsgericht hat die Amtsenthebung von Präsidentin Park Geun-hye gebilligt. Der Politikerin droht nun eine strafrechtliche Anklage.

          Tagelang hat die Polizei nach dem mutmaßlichen Mörder des neunjährigen Jaden gefahndet. Nun hat sich der Verdächtige Marcel H. gestellt, und die Polizei auf eine weitere Leiche hingewiesen.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Unterhaltungskonzerne bestimmen immer mehr das Geschäft mit den riesigen Arenen. Im Circus Maximus geht es um Sport, Musik und Show. Neue Großprojekte sind schon in der Mache.

          Ein Urteil spaltet die Galopper-Szene. Die Entscheidung zum Gebrauch der Jockey-Peitsche verleiht einer ohnehin emotionalen Debatte neue Brisanz.

          Die Reisebranche weigert sich beharrlich, das Türkei-Problem klar zu benennen. Doch sie sollten ihr Schweigen brechen. Die Urlauber sind da längst weiter.

          Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

          Zum Schluss

          Die Gender-Debatte hat den orangefarbenen Comic-Kater Garfield erreicht. Auf Wikipedia wurde er als geschlechtslos dargestellt, dann wieder als männlich. Das ging so lange hin und her, bis Garfields Erfinder ein Machtwort sprach.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Astra-Zeneca ist Hersteller eines schon in mehreren Ländern zugelassenen Impfstoffs gegen Covid-19.

          Impfstoff-Hersteller : Chef von Astra-Zeneca weist Vorwürfe der EU zurück

          Die EU habe keinen Grund, über Lieferengpässe zu klagen, sagt Pascal Soriot. Brüssel habe erst spät unterschrieben, es gebe keine Pflicht für eine bestimme Menge. Meldungen, wonach der Astra-Zeneca-Impfstoff nicht bei Älteren wirke, bezeichnete er als „dummes Zeug“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.