https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/agenda/der-tag-haushaltsausschuss-prueft-einigung-ueber-griechenland-kredite-15063123.html

Der Tag : Haushaltsausschuss prüft Einigung über Griechenland-Kredite

  • Aktualisiert am

Demonstrierende Rentner in Griechenland Bild: dpa

Der Haushaltsausschuss prüft neue Kredite für Griechenland, CDU und FDP präsentieren in Nordrhein-Westfalen ihren Koalitionsvertrag und Volkswagen stellt in Berlin den neuen Polo vor.

          2 Min.

          Was Sie heute erwartet

          Der Haushaltsausschuss des Bundestags prüft am Freitag die Vereinbarung der Eurogruppe über neue Kredite an Griechenland. Die Chefs der Länder mit der Euro-Währung hatten sich am Donnerstagabend darauf geeinigt, 8,5 Milliarden Euro an frischen Krediten an das überschuldete Mitgliedsland zu überweisen. Der Ausschuss muss nun feststellen, ob diese Einigung durch das Mandat des Parlaments gedeckt ist.

          Knapp fünf Wochen nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wollen CDU und FDP am heute Vormittag ihren Koalitionsvertrag vorstellen. Wenn die FDP-Basis bei einer Mitgliederbefragung und ein CDU-Landesparteitag den Vertrag billigen, soll CDU-Landeschef Armin Laschet am 27. Juni zum Ministerpräsidenten gewählt werden. Noch nicht bekannt sind der Zuschnitt der künftigen Landesregierung und die Verteilung der Ministerien auf die Parteien.

          Volkswagen stellt in Berlin den neuen Polo vor. Die sechste Generation des Kleinwagens soll im Herbst auf den Markt kommen. Der Wagen wird im spanischen Pamplona gebaut. Der Autobauer war zuletzt erfolgreich vor allem mit sportlichen Geländewagen (SUV). Im Kleinwagengeschäft sind die Gewinne geringer.

          In knapp vier Stunden mit dem ICE von München nach Berlin - das soll in einem halben Jahr möglich sein. Mitte Dezember geht die Neubaustrecke in Thüringen in Betrieb. Heute plant die Bahn eine Premierenfahrt auf dem Abschnitt zwischen Erfurt und Ebensfeld bei Bamberg.

          Die Nachrichten des Morgens

          In der Untersuchung zur Russland-Affäre werden offenbar auch die Geschäfte von Trump-Schwiegersohn Kushner durchleuchtet. Während der Präsident auf Twitter wütet, nimmt sich sein Vize einen Anwalt mit Watergate-Erfahrung.

          Amerikas Präsident Donald Trump revidiert teilweise die Annäherungspolitik seines Vorgängers gegenüber Kuba. Er will unter anderem Reisen für Amerikaner nach Kuba erschweren. Das könnte den aufblühenden Tourismus auf der Insel treffen.

          Der Islamverband Ditib will sich nicht bei Demonstration gegen den Terror beteiligen. Politiker haben dafür kein Verständnis. Die Integrationsbeauftragte Özogus warnt, Ditib stelle sich „vollends ins Abseits“.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Wehe, das Wetter ist schlecht, dann stimmt dieser EU-Abgeordnete mit „Nein“: Ein nicht ganz seriöser Abstecher mit Martin Sonneborn nach Straßburg.

          Die Gentrifizierung des Dschungels mit Kunst: Kann das etwas anderes sein als Satire? Eine Reise ins Innere Afrikas, wo die Ökonomie der Kunst sich drehen soll.

          Im thüringischen Landtag herrscht eine Auseinandersetzung, die in der deutschen Parlamentsgeschichte einmalig ist. Um die Neutralitätspflicht der Landtagsverwaltung geht es dabei nur vordergründig.

          Zum Schluss

          Badeanzüge sind praktisch – und zugleich leider oft ziemlich unvorteilhaft. Zum Glück gibt es Sport-Bikinis. Die besitzen Badeanzug-Qualitäten und sind geradezu revolutionär figurfreundlich.

          Weitere Themen

          US-Notenbank steuert auf Leitzinserhöhung zu Video-Seite öffnen

          Im März : US-Notenbank steuert auf Leitzinserhöhung zu

          Angesichts der hohen Inflationsrate steuert die US-Notenbank Fed auf eine Erhöhung der Leitzinsen zu. Fed-Chef Jerome Powell deutete an, dass der zuständige Offenmarktausschuss der Notenbank die Leitzinsen beim nächsten Treffen des Gremiums im März anheben könnte.

          Topmeldungen

          Kranzniederlegungszeremonie am Berliner Holocaustdenkmal (v.l.n.r.): Bundesverfassungsgerichtspräsident Stephan Harbarth, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, Knesset-Parlamentspräsident Mickey Levy, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzler Olaf Scholz und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow

          Holocaust-Gedenken : Eine Vergangenheit, die alle angeht

          In einer Gedenkstunde wendet sich die Bundestagspräsidentin dagegen, aus falsch verstandener Toleranz nachgiebig gegen Antisemitismus zu sein. Die Holocaust-Überlebende Auerbacher wünscht sich die „Versöhnung aller Menschen“.
          Ricarda Lang im Paul-Löbe-Haus in Berlin

          Ricarda Lang im Porträt : Der neue Habeck

          Ricarda Lang will Chefin der Grünen werden – mit gerade mal 28 Jahren. Sie muss die Partei zusammenhalten, wenn die Ampel-Kompromisse weh tun. Leicht wird das nicht.