https://www.faz.net/-gqe-90bfp

Der Tag : Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Am Berliner Bahnhof Südkreuz startet heute ein Pilotprojekt zur Terrorabwehr, die SPD stellt ihre Kampagne zur Bundestagswahl vor und in Ankara beginnt ein Mammutprozess gegen hunderte mutmaßliche Putschisten.

          2 Min.

          Was Sie heute erwartet

          Mit einem freiwilligen Test wird im Berliner Bahnhof Südkreuz von diesem Dienstag an erkundet, ob mit Überwachungskameras und Computern Gesichter von Fahrgästen automatisch erkannt werden können. Von dem Pilotprojekt versprechen sich Bundesinnenministerium, Bahn, Bundespolizei und Bundeskriminalamt neue Erkenntnisse zur Abwehr möglicher Terrorakte. Mit der Technik soll es demnach möglich werden, Straftaten und Gefahren im Vorfeld zu erkennen und zu verhindern. Der Deutsche Anwaltverein hegt „verfassungsrechtliche Bedenken“ gegenüber einer flächendeckenden Gesichtserkennung in der Öffentlichkeit.

          Knapp acht Wochen vor der Bundestagswahl will die SPD heute Mittag ihre Kampagne zur Bundestagswahl vorstellen. An der Präsentation werden Generalsekretär Hubertus Heil (SPD) und Bundesgeschäftsführerin Juliane Seifert teilnehmen. Heil hatte vor einigen Wochen angekündigt, dass die SPD im Wahlkampf ganz auf ihren Spitzenkandidaten Martin Schulz setzen und auf ein Kompetenzteam im klassischen Sinne verzichten werde. Jüngsten Umfragen zufolge liegt die SPD mit etwa 23 bis 25 Prozent weit hinter der Union.

          In der Türkei beginnt heute der bislang größte Prozess gegen mutmaßliche Beteiligte am gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli 2016. Insgesamt 486 Verdächtige müssen sich in einem Gefängnis bei Ankara wegen der Ereignisse in der Putschnacht auf dem Luftwaffenstützpunkt Akinci verantworten, wo sich das Hauptquartier der Putschisten befand. Sie sind unter anderem des Versuchs angeklagt, die Regierung zu stürzen und Präsident Erdogan zu ermorden. Sieben Verdächtige, darunter der islamische Prediger Gülen und der Theologiedozent Öksüz, sind in Abwesenheit angeklagt. Öksüz ist flüchtig, während Gülen im Exil in Pennsylvania lebt. Er bestreitet jede Verwicklung in den versuchten Staatsstreich.

          Die Nachrichten des Morgens

          Auf den amerikanischen Bezahlsender HBO wurde ein Hacker-Angriff verübt. Die Täter sollen dabei vor allem die erfolgreichste Serie des Sender „Games of Thrones“ im Visier gehabt haben.

          Nach nur zehn Tagen muss Anthony Scaramucci seinen Posten als Kommunikationschef von Donald Trump wieder räumen. Er ist das nächste Opfer der internen Machtkämpfe. Der Präsident zieht jedoch ein ganz eigenes Fazit.

          Italien will weniger Flüchtlinge an seinen Küsten und hat für die Rettungshelfer einen Kodex aufgestellt. Doch die Hilfsorganisationen lehnen die Vorgaben ab. Diese würden ihre Arbeit nur erschweren.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Wenn Sie sich im Alter mit einer Million zur Ruhe setzen wollen, haben Sie die Qual der Wahl – dazu gehören auch Rentenversicherungen. Es gibt eine bessere Alternative.

          Ein paar Tricks – schon ist das Leben mit Windows 10 leichter. Was das Creators Update bringt, und worauf man achten muss.

          Sie haben die Macht, aber sie sollen sie nicht zeigen: Der Politologe Philip Manow weiß, worauf Politiker, die ankommen wollen, heutzutage achten müssen.

          Zum Schluss

          Hausgeräte, Geschirr und Besteck sind bei Brautpaaren immer willkommen – sagen Hochzeitsratgeber. Stimmt nicht, belegen Umfragen. Die Geschmäcker der Heiratenden haben sich längst geändert.

          Weitere Themen

          So funktionieren NFTs Video-Seite öffnen

          Digitaler Echtheitsnachweis : So funktionieren NFTs

          Non-Fungible Tokens (NFTs) werden immer beliebter. Sie spielen etwa beim Handel mit digitaler Kunst eine Rolle. Die Videografik erklärt, was hinter dem digitalen Echtheitszertifikat steckt und wie es funktioniert.

          Warum es die Schüler am härtesten getroffen hat

          Hanks Welt : Warum es die Schüler am härtesten getroffen hat

          Es gibt Politiker, die behaupten: Inzwischen sei für die Schüler alles wieder gut. Dabei sind die Folgen der Schulschließungen noch gar nicht absehbar. Besonders für Nicht-Akademikerkinder werden sie vermutlich dramatisch sein.

          Topmeldungen

          Lars Klingbeil (links), Vorsitzender der SPD, und Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, äußern sich am 20. Dezember 2021 bei einer Pressekonferenz nach der konstituierenden Sitzung des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

          Trotz Wahlerfolgs : Die SPD verliert weiter rasant Mitglieder

          Nach dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl traten der Partei im September zwar mehr Neumitglieder bei als in allen anderen Monaten des Jahres. Aber sie konnten den abermaligen Verlust von etwa fünf Prozent der Mitgliedschaft nicht ausgleichen.

          Novak Djokovics Ausweisung : Schluss mit dem Ego

          Nach dem Entzug des australischen Visums für den serbischen Tennis-Star bleibt zwar ein schaler Nachgeschmack, aber für den eigenen Schaden ist er, wohl auch entsetzlich schlecht beraten, selbst verantwortlich.
          Ein Militärangehöriger am 9. Dezember 2021 bei Sentianivka in der Ostukraine

          Ukraine-Krise : Plant Russland eine False-Flag-Operation?

          Washington erhebt detaillierte Vorwürfe gegen Moskau. Und der Kreml gibt erstmals offen zu, dass der jüngste Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine dazu dient, Putins Forderungen nach „Sicherheitsgarantien“ durchzusetzen.