https://www.faz.net/-gqe-95bfa

Der Tag : Die Börse hat für dieses Jahr genug

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Heute ist der letzte Handelstag des Jahres an den deutschen Börsen, im Bieterrennen um Niki soll in den nächsten Tagen ein Kaufvertrag stehen und in Trier treffen sich rund 3000 Sternsinger.

          Was Sie heute erwartet

          Heute ist der letzte Handelstag des Jahres 2017 an der Börse. In Frankfurt schließt das Parkett um 14 Uhr seine Tore. Zum Jahresausklang könnte der Dax um die 13.000er Marke kämpfen, die er am Donnerstag zum Handelsschluss unterschritten hatte. Wie es im kommenden Jahr an den Börsen wohl weitergeht?

          Auch die Zukunft der Fluggesellschaft Niki ist noch nicht ganz sicher. Im Bieter-Rennen um die Air-Berlin-Tochtergesellschaft ist nur noch ein Bieter übrig. In den nächsten Tagen soll der Kaufvertrag stehen.

          Rund 3000 Sternsinger aus ganz Deutschland werden am Freitag in Trier erwartet. Die Diözese richtet die Eröffnung der deutschlandweiten Sternsingeraktion zum Dreikönigssingen 2018 aus. Das Leitwort lautet: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit!“ Um 15 Uhr hält Bischof Stephan Ackermann einen Gottesdienst im Dom.

          Die Nachrichten des Morgens

          Immer mehr Privatversicherte wechseln zu gesetzlichen Krankenkassen. Noch nie waren so viele Deutsche gesetzlich krankenversichert. Zudem ist das Geldpolster der gesetzlichen Kassen auf 24 Milliarden Euro gestiegen. Die Chefin des Spitzenverbandes ist trotzdem nicht ganz zufrieden.

          Politiker fordern, arabischen Airlines das Landerecht zu entziehen, wenn sie Bürger des Staates Israel diskriminieren. Kuwait Airways hatte die Buchung eines Israelis storniert. Dies sei „Antizionismus pur“, sagte Unions-Fraktionsvizechefin Connemann: Wer in Deutschland Geschäfte machen wolle, müsse die hiesigen Regeln beachten.

          Der Apple-Konzern bittet bei seinen Kunden um Entschuldigung dafür, dass die Leistung von iPhones mit alter Batterie nachweisbar langsamer ist. Bestimmte Ersatz-Akkus sollen daher im kommenden Jahr billiger werden.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Der 8612 Meter hohe K2 in Pakistan wurde noch nie im Winter bestiegen. Das soll sich nun endlich ändern. Die besten Wintererstbesteiger der Welt sind unterwegs.

          2018 gibt’s viele neue Regeln: Wir können Serien im EU-Ausland streamen und haben mehr Zeit für die Steuererklärung. Und das sind nur zwei Beispiele. Ein Überblick.

          Zimbabwes neuer Präsident umwirbt die von seinem Vorgänger vertriebenen weißen Farmer. Doch wollen die überhaupt zurückkehren? Einiges spricht dagegen.

          Zum Schluss

          Ein Leben in 65.000 Bildern: Der schönste und überraschendste Kunstfilm des Jahres: „Loving Vincent“ ist eine Hommage an Vincent van Gogh, geschaffen von Künstlern aus aller Welt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fed-Präsident Jerome Powell : Donald Trump und sein Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.
          Der ehemalige Daimler-Chef Dieter Zetsche wird Aufsichtsrat bei Aldi Süd. Das liegt auch an seiner Freundschaft zum ehemaligen BASF-Chef Jürgen Hambrecht.

          Ehemaliger Daimler-Chef : Zetsche geht zu Aldi Süd

          Nach dem Ende seiner Karriere bei Daimler hat Zetsche einen Posten bei Aldi Süd übernommen. Wie die F.A.Z. erfahren hat, ist er schon seit Juni im Beirat des Discounters. Das hängt mit einer Männerfreundschaft zusammen.
          Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

          Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

          Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

          Sherpas Hecker und Röller : Das sind Merkels G-7-Helfer

          Am Samstag beginnt der G-7-Gipfel in Frankreich. Jan Hecker und Lars-Hendrik Röller haben die meiste Arbeit dann hinter sich: Sie bereiten die Kanzlerin auf das Treffen vor. Doch wer sind Merkels wichtigste Berater?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.