https://www.faz.net/-gqe-8lw7x

Der Tag : Bundestag berät über Flexi-Rente

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Der Deutsche Bundestag berät über eine Teilrente ab 63, führende Wirtschaftsforschungsinstitute legen ihr Herbstgutachten vor und die Bundesagentur für Arbeit gibt die Arbeitslosenzahlen für September bekannt.

          1 Min.

          Was Sie heute erwartet

          Der Deutsche Bundestag berät auf seiner Sitzung heute Vormittag erstmals über die Flexi-Rente. Das von der Bundesregierung kürzlich auf den Weg gebrachte Gesetz sieht eine Teilrente ab 63 für jene Arbeitnehmer vor, die frühzeitig ihre Berufstätigkeit reduzieren wollen. Im Gegenzug werden Anreize für jene geschaffen, die über das reguläre Renteneintrittsalter hinaus arbeiten wollen. Auf der Tagesordnung steht außerdem die Reform der Erbschaftsteuer.

          Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute legen heute ihr Herbstgutachten zur Konjunkturentwicklung vor. Medienberichten zufolge heben die Experten ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich von 1,6 Prozent auf 1,9 Prozent an. Im kommenden Jahr wird sich das Wachstum demnach abschwächen, das Bruttoinlandsprodukt wird der Prognose zufolge nur noch um 1,4 Prozent zulegen.

          Die Bundesagentur für Arbeit gibt heute die Arbeitslosenzahlen für September bekannt. Nach Berechnungen von Volkswirten waren im zu Ende gehenden Monat zwischen 2,56 Millionen und 2,6 Millionen Männer und Frauen ohne Arbeit.

          Die Nachrichten des Morgens

          Die Nato plant, als Abschreckung gegenüber Russland Kampftruppen in Osteuropa zu stationieren. Ein deutsches Bataillon, das in Litauen zum Einsatz kommen soll, werde im ersten Halbjahr 2017 einsatzbereit sein, sagt Verteidigungsministerin von der Leyen.

          Überraschung nach zweieinhalb Jahre langen Verhandlungen: Die Opec-Staaten einigen sich offenbar darauf, weniger Öl zu fördern. Die Preise schießen in die Höhe.

          Beitragsschock für 6 Millionen Krankenversicherte: Wer bei einer privaten Krankenversicherung Kunde ist, muss sich auf rasante Tarifsteigerungen zum Jahreswechsel einstellen. Die Anhebungen variieren je nach Anbieter - im Schnitt sind sie zweistellig.

          Wie weiter mit der Rente? Angesichts neuer Prognosen fordern Fachleute eine Obergrenze für den Beitragssatz.

          Die Bank, ein Dinosaurier: Die Bundesbank kritisiert die europäischen Banken in ungewohnt harschen Worten.

          Nur wenige im Westen kennen die Marken aus dem Osten. Die positionieren sich nun regional, aber nicht nostalgisch.

          Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus

          Zum Schluss

          Ob Segways, Smart Scooter oder Longboard: Der Einsatz des Elektromotors kennt kaum Grenzen. Wir haben fünf Geräte ausprobiert, die wenig Kraft, aber viel Gleichgewichtssinn erfordern.

          Weitere Themen

          DNA-Chips und Europa ohne Croissants Video-Seite öffnen

          Digitalkonferenz DLD : DNA-Chips und Europa ohne Croissants

          Das F.A.Z.-Digitec-Podcast-Team auf der Digitalkonferenz DLD in München: Alexander Armbruster und Carsten Knop sprechen über die Möglichkeiten von Quantencomputern, die Grenzen von Moore‘s Law - und warum es irgendwann DNA-Chips geben muss.

          „Ich liebe Tiktok“

          Snapchat-Gründer in München : „Ich liebe Tiktok“

          Snapchat-Gründer Evan Spiegel spricht bemerkenswert wohlwollend über seinen Konkurrenten Facebook. Und er sagt: „Tiktok kann größer werden als Instagram.“

          Topmeldungen

          Byebye, London? Mitglieder des britischen Oberhauses bei der Eröffnung des Parlament im Westminster Palace (Archivbild)

          Johnson-Plan : Britisches Oberhaus nach York?

          Der Westminster Palace muss dringen renoviert werden. Die britische Regierung prüft, das House of Lords zu verlegen. Der Umzug könnte dauerhaft sein.
          Salvini am Samstag in Maranello, natürlich stilecht mit Ferrari-Mütze

          Matteo Salvini : Ein Mann, ein Prozess

          Vor der Regionalwahl in der Emilia-Romagna ruft Matteo Salvini dazu auf, ihm die Immunität zu nehmen. Der Chef der Lega-Partei will aus dem Ermittlungsverfahren gegen ihn politischen Nutzen ziehen.
          Dubravko Mandic vergangenen Herbst in Leipzig

          Protest der AfD gegen SWR : Eine Grenze überschritten

          Nach dem „Oma-Video“ hat die AfD in Baden-Baden gegen die Öffentlich-Rechtlichen gehetzt, darunter der Politiker Dubravko Mandic. Der Auftritt könnte strafrechtliche Folgen haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.