https://www.faz.net/-gqe-7b3gb

Brandschutz : Finanzbeamte sollen tröten, wenn es brennt

  • Aktualisiert am

Hier beim Streik, bald auch im Finanzamt: eine Tröte. Bild: dpa

Der Brandschutz funktioniert nicht: Das gilt nicht nur für den Flughafen BER, sondern auch für das neue Finanzamt in Solingen. Dort hat man eine Abhilfe gefunden.

          Im nagelneuen Finanzamt von Solingen sollen ausgewählte Beamte in Tröten blasen, wenn es brennt. Weil es in dem 16-Millionen-Neubau keine Brandmeldeanlage gibt, sind dort zwei Dutzend Tröten als „manuell zu bedienende Alarmhupen“ verteilt worden. „Die sind irgendwie auf diese Schiene mit den Tröten gekommen“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Solingen am Freitag.

          Eine automatische Brandmeldeanlage sei in dem Bürogebäude gar nicht vorgeschrieben und es gebe eine Alarmfunktion über die Telefonanlage. Der Brandschutz des Gebäudes sei damit genehmigt und in Ordnung - ohne Tröten.

          Ein paar Rauchmelder an der Decke, wenige Euro teuer, wären möglicherweise die bessere Lösung gewesen. So etwas hatte der Feuerwehr wohl auch vorgeschwebt. Aber im Finanzamt verfiel man auf das Tröten. „Das erinnert an den Schulhausmeister mit der
          Handsirene“, sagte der Feuerwehrsprecher.

          Weitere Themen

          „Johnson macht eine chaotische Politik“

          Brexit-Deal : „Johnson macht eine chaotische Politik“

          Kurz vor dessen Berlin-Besuch kritisiert die Britische Handelskammer in Deutschland Großbritanniens Premier Johnson scharf und warnt vor schwerwiegenden Auswirkungen eines No-Deal-Brexits auf die Industrie beider Länder. Die Grünen sprechen derweil von einer „Show für London“.

          Gegrillte Ratte to Go Video-Seite öffnen

          Kambodscha : Gegrillte Ratte to Go

          Im ländlichen Kambodscha sind gegrillte Ratten ein beliebter Snack. Das Wildfleisch gilt als gesund und kostet nicht viel. Dennoch ekeln sich auch viele Menschen davor.

          Topmeldungen

          Kommt heute nach Berlin: Boris Johnson

          Johnson besucht Berlin : Warten auf ein erstes Blinzeln

          Der britische Premierminister Boris Johnson droht der EU mit einem harten Brexit und lockt mit vagen Zugeständnissen – doch in Brüssel und Berlin wächst nur das Unverständnis.
          Kardinal George Pell verlässt im Februar 2019 ein Gericht im australischen Melbourne.

          Kindesmissbrauch : Kardinal Pell bleibt hinter Gittern

          Der ehemalige Finanzchef des Vatikans hat in den neunziger Jahren zwei Chorknaben in Melbourne missbraucht. Die Vorsitzende Richterin spricht von einem Prozess, der ihr Land gespalten habe

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.