https://www.faz.net/-gqe-7xn8y

Bei Grabungen entdeckt : 8000 Jahre altes Olivenöl

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Israelische Archäologen haben Olivenöl-Reste gefunden, die auf 5.800 vor Christus datiert wurden.

          Es sei der „früheste Beleg für die Nutzung von Olivenöl im Land und vielleicht im ganzen Mittelmeerraum“, teilte die Israelische Antikenbehörde IAA  in Jerusalem mit.

          Den Angaben zufolge hatten Experten bei Grabungen zwischen 2011 und 2013 im nordisraelischen Ein Zippori rund 20 Tongefäße geborgen. Eine chemische Analyse des Inhalts ergab, dass es sich um Olivenöl handelte. Das Alter von zweien der Gefäße wurden von den Forschern auf 5.800 vor Christus datiert.

          Südlich von Haifa hatten archäologische Funde bereits Belege für die Herstellung von Olivenöl in dieser Epoche erbracht. Mit den Ölgefäßen von Ein Zippori wurde aber erstmals das Produkt selbst gefunden. Vermutlich sei Olivenöl schon damals Teil der Ernährung gewesen und eventuell auch als Lichtquelle genutzt worden, so die Archäologen der IAA.

          Weitere Themen

          Der neue Häuserkampf Video-Seite öffnen

          FAZ Plus Artikel: Mietpreise : Der neue Häuserkampf

          Wohnen wird immer teurer. Viele treibt die Sorge um, auf dem verrückten Markt nicht mehr mithalten zu können. Jetzt wird sogar über Enteignungen diskutiert.

          Topmeldungen

          Kriegsverbrechen: Wehrmachtssoldaten am 10. Juni 1944 in der griechischen Stadt Distomo kurz nach dem Massaker an 218 Zivilisten.

          Athens Reparationsforderung : Die ewig offene Frage

          Seit den fünfziger Jahren fordert Griechenland Geld von Deutschland als Entschädigung für die Zeit der Besatzung während des Zweiten Weltkriegs. Doch die Tagespolitik war lange wichtiger.

          Karfreitag in Nordirland : Ein Tag der Trauer

          Dass es in Nordirland seit mehr als zwanzig Jahren weitgehend friedlich geblieben ist, gehört zu den großen Leistungen der Politik. Doch mit dem Mord an einer Frau in Londonderry ist die Gefahr für den Frieden wieder einmal deutlich geworden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.