https://www.faz.net/-gqe-98152

Agenda : Das bringt der Dienstag

  • Aktualisiert am

Kurzes Intermezzo: Innogy bekommt nun einen neuen Eigentümer Bild: Reuters

RWE und Eon geben eine Pressekonferenz zu Innogy. Die EU ruft ein neues Zentrum gegen Lebensmittelbetrug ins Leben und stellt Pläne für eine europäische Arbeitsbehörde vor.

          Nachdem die geplante Aufteilung der RWE-Tochter Innogy zwischen dem Mutterkonzern und Eon bekannt geworden ist, geben die Konzerne dazu ein gemeinsame Pressekonferenz.

          VW veröffentlicht die detaillierten Ergebnisse sowie den Geschäftsbericht für 2017. Die Vergütung von Vorständen und die Debatte um Diesel-Fahrverbote dürfte im Fokus stehen.

          Die EU ruft ein neues Zentrum gegen Lebensmittelbetrug ins Leben. Es soll Verbraucher vor unfairen Geschäftspraktiken schützen und Skandale wie das Panschen von Honig oder Olivenöl vermeiden.

          Die EU-Kommission stellt Pläne für eine europäische Arbeitsbehörde vor.

          Das EU-Parlament stimmt über neue Regeln für den Paketversand in der EU ab.

          Die EU-Finanzminister beraten über Risikosenkungen in der Bankbranche sowie mehr Transparenz bei Steuerberatungen.

          Die DIHK berichtet in ihrem Arbeitsmarktreport über den Fachkräftemangel

          Die Nachrichten des Morgens

          Amerikas Präsident Trump lässt Broadcom nicht den amerikanischen Chip-Hersteller Qualcomm übernehmen. Er begründet die Entscheidung mit Bedenken um die nationale Sicherheit.

          Die Ratingagentur Moody’s hat die Türkei weiter herabgestuft. Jetzt plant das Land eine eigene Ratingagentur.

          Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich rät Notenbanken zur Vorsicht bei Plänen zur Einführung eigener Cyberwährungen. Digitales Zentralbankgeld berge Gefahren für die Finanzstabilität, weil Haushalte im großen Stil Ersparnisse von ihren Konten abziehen und als Digitalgeld in Sicherheit bringen könnten.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Nach dem Mord an dem Journalisten Ján Kuciak ist die Slowakei in Aufruhr. Der Journalist Matúš Kostolný spricht darüber, wie das Misstrauen das Land zerfrisst.

          Trumps Forderung nach einer Bewaffnung von Lehrern, ist mancherorts Realität: Gerade auf dem Land verstehen Eltern nicht, warum es falsch sein soll, wenn an Schulen zurückgeschossen wird.

          Der Konflikt um Russlands Staats-Doping scheint festgefahren. Doch nun bietet ein IOC-Mitglied die überraschende Patentlösung an. Es ist nicht das erste Mal, dass Nenad Lalović mit Wladimir Putin zu tun hat.

          Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

          Zum Schluss

          Eine Familie aus Bergen bei Celle nimmt ein verwaistes Känguru-Baby auf. Drei Jahre lebt es im Garten der vierköpfigen Familie. Jetzt droht der Landkreis damit, das Känguru wegzunehmen.

          Weitere Themen

          Späte Reue Video-Seite öffnen

          Viele Waliser gegen Brexit : Späte Reue

          Beim Referendum 2016 stimmten 52 Prozent der Menschen in Wales für den Austritt. Doch langsam stellt sich ein Sinneswandel ein: Laut jüngsten Umfragen will heute mehr als die Hälfte in der Europäischen Union bleiben.

          Ab durch den Hyperloop-Tunnel Video-Seite öffnen

          Highspeed-Rohrpost : Ab durch den Hyperloop-Tunnel

          Mit der Hyperloop-Technologie will Hightech-Visionär Elon Musk Passagiere wie in einer Rohrpost von Stadt zu Stadt katapultieren. In Kalifornien ist jetzt ein Testtunnel für das ehrgeizige Projekt eingeweiht worden.

          Topmeldungen

          Neuer Datenmissbrauch : Facebook ist von innen faul

          Fast jede Woche kommen neue Belege für ein ruchloses Verhalten von Facebook ans Licht. Jetzt wird bekannt, dass der Konzern munter Daten mit mehr als 150 Unternehmen geteilt hat – ohne Einverständnis seiner Nutzer. Apple zeigt, wie es besser geht. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.