https://www.faz.net/-gqe-9y0xk

Ärztekammerpräsident : „Als erstes sollen die immunen Menschen wieder arbeiten dürfen“

Eine Isolierstation im Helios-Klinikum Schwerin Bild: dpa

Der Präsident der Bundesärztekammer regt eine Aufhebung der Kontaktsperre für Personen mit Antikörpern an. Kliniken müssten zudem zur Meldung freier Intensivbetten verpflichtet werden.

          3 Min.

          Herr Reinhardt, aus Ihrer Sicht als oberster Vertreter der deutschen Ärzteschaft: Wie gut läuft die medizinische Versorgung in der Corona-Krise?

          Christian Geinitz

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin

          Die läuft noch sehr gut, vor allem im Vergleich zu anderen Ländern Europas. Das gilt sowohl für die Krankenhäuser als auch für die ambulante Versorgung. Die Kliniken haben sich so gut es geht vorbereitet und sind zum Glück noch weit davon entfernt, überfordert zu sein.

          Die Krankenhäuser behandeln derzeit 7000 Menschen mit Covid-19. 1500 liegen auf Intensivstationen, 1100 werden beatmet. Die Zahl der Beatmungsplätze ist von 20.000 auf 30.000 gestiegen. Reicht das aus?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Ich soll innerhalb von einer Stunde Stellung nehmen. Ich habe Besseres zu tun“, schrieb Drosten über die Anfrage der „Bild“

          „Bild“ gegen Drosten : Die versuchte Vernichtung

          Die Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen den Virologen Christian Drosten legt vor allem eines offen: Das Desinteresse vieler an den Fakten für eine angemessene Pandemie-Politik.
          Gedenkort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Berlin

          Bedrohung durch Euthanasie : Zorn, der nicht vergeht

          In letzter Zeit muss ich häufig an meinen Großonkel Hermann und seine Wutanfälle denken. Warum wir sehr vorsichtig sein sollten, wenn wir über den Wert des Lebens reden. Ein Gastbeitrag.
          Ein Arbeiter in der mexikanischen Stadt Ecapetec reinigt eine Trage nach der Einäscherung eines Corona-Toten.

          Corona in Mexiko : Sehenden Auges in die Katastrophe

          In Mexiko steigt die Zahl der Corona-Toten weiter, und der Gesundheitsminister selbst gesteht ein, dass die offiziellen Infiziertenzahlen zu niedrig sind. Doch der Präsident strebt Lockerungen an.