https://www.faz.net/-gqe-a7yh9

Acht Festnahmen : Razzia gegen mutmaßliche Geldwäscher

  • Aktualisiert am

Fahrzeuge des Zoll sperren den Eingangsbereich der Keupstrasse in Köln. Bild: dpa

600 Beamte sind am frühen Mittwochmorgen ausgerückt und haben Objekte in Berlin, Essen, Frankfurt und Köln durchsucht. Ein Netz von Geldwäschern soll mit Bargeld bezahlte Edelmetalle in die Türkei verkauft haben.

          1 Min.

          Bei einer bundesweiten Großrazzia gegen ein mutmaßliches Netzwerk von Geldwäschern sind am Mittwoch acht Beschuldigte festgenommen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Köln und das Zollfahndungsamt Essen gemeinsam mitteilten, wurden 37 Objekte unter anderem in Berlin, Essen, Frankfurt am Main und Köln durchsucht. Dabei seien 20 Immobilien und andere nicht näher benannte Gegenstände beschlagnahmt worden.

          Die Staatsanwaltschaft wirft den Tatverdächtigen neben der Bildung einer kriminellen Vereinigung Geldwäsche und schweren Betrug vor. Die Gruppe soll an unterschiedlichen Annahmestellen in Deutschland „inkriminierte Gelder“ entgegengenommen haben, um sie zu waschen.

          Mit dem Bargeld soll die Gruppe Edelmetalle - hauptsächlich Gold - gekauft haben, das anschließend mit „augenscheinlich legalen Papieren“ in die Türkei ausgeführt worden sei. Dort wurden die Edelmetalle den Angaben zufolge weiterverkauft.

          Bei den Durchsuchungen waren seit dem frühen Morgen mehr als 600 Beamte des Zolls und der Polizei im Einsatz. Unterstützt wurden sie von dem nordrhein-westfälischen Landeskriminalamt und der Bundespolizei.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Robert Lewandowski (links) schießt noch ein Tor mehr als Erling Haaland.

          FC Bayern besiegt Dortmund : Die große Show des Robert Lewandowski

          Das Topspiel der Bundesliga wird zur Bühne der Torjäger. Haaland trifft früh doppelt für den BVB, doch die Bayern sind am Ende wieder stärker. Denn Lewandowski schießt noch mehr Tore als Haaland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.