https://www.faz.net/-gqe-6uy22

927 Millionen Barrel : Riesiges Ölfeld in Argentinien entdeckt

  • Aktualisiert am

Repsol sucht in Argentinien - und findet Bild: REUTERS

In Argentinien ist ein großes Ölvorkommen entdeckt worden. In dem Feld in der südargentinischen Provinz Neuquen lagerten etwa eine Milliarde Barrel förderbaren Öls, teilte der Energiekonzern Repsol YPF mit.

          In Argentinien ist ein riesiges Ölfeld entdeckt worden. Das Erdölvorkommen zähle zu den größten und besten der Welt, teilte der spanisch-argentinische Konzern Repsol YPF am Montagabend mit. Erkundungen in einem ersten, 428 Quadratkilometer großen Gebiet in der Region Loma La Lata deuteten auf ein Vorkommen von 927 Millionen Barrel hin. Es handle sich um den bedeutendsten Fund in der Unternehmensgeschichte. Untersuchungen in einem zweiten, gut 500 Quadratkilometer großen Gebiet deuteten auf weitere riesige Erdölvorkommen hin. Sollten sich diese Annahmen bestätigen, könnte Argentinien zu einem der wichtigsten Erdöllieferanten der Welt werden.

          Die Entdeckung des Ölfelds hat auf einen Schlag die Ölreserven des Repsol-Konzerns in Argentinien verdoppelt. Repsol YPF hat die Schürfrechte für 12.000 der 30.000 Quadratkilometer in dem Becken in der Provinz Neuquen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wie weiter mit dem Brexit? : Das britische System liegt in Trümmern

          Womöglich kann das britische Parlament einen „No Deal“ nach der Europawahl nicht mehr verhindern. Dann müsste die EU sich auch an die eigene Nase fassen – sie hat zur Polarisierung der Politik im Vereinigten Königreich beigetragen.

          Deutschland beim ESC : S!sters am Ende

          Der deutsche Beitrag beim ESC landet mal wieder auf einem der letzten Plätze. Was haben die S!sters falsch gemacht? Und warum suchen sie die Fehler bei anderen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.