https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/9-euro-ticket-billig-macht-bus-und-bahn-auch-nicht-besser-17959832.html

9-Euro-Ticket : Billig macht die Bahn nicht besser

Ein günstiges Ticket zur Ferienzeit verlockt die Menschen zu mehr Ausflügen als sie sie eigentlich unternehmen würden. Bild: Lucas Bäuml

Im Juni startet mit dem 9-Euro-Ticket die teuerste Werbeaktion für Bus und Bahn, die es in Deutschland je gab. Das könnte nach hinten losgehen.

          2 Min.

          Gut möglich, dass man für die Fahrt von der Hauptstadt an die Ostsee in diesem Jahr das Auto nehmen muss. In den Regionalexpress-Zügen, schon bislang in der Hauptsaison meist überfüllt, wird kaum noch ein Stehplatz zu ergattern sein. Schließlich darf die ganze Republik von Juni bis August zum Schnäppchenpreis von 9 Euro pro Monat durchs Land fahren. Der ohnehin spärliche Fernverkehr ans Meer wird dadurch noch mehr an den Rand gedrängt, die oft alternativlosen Bummelzüge nach Wismar, Rostock oder Stralsund endgültig zum Sardinen-Express degradiert. Dabei hatte doch gerade der Corona-Lockdown demonstriert, dass das System Bahn nur unter einer Bedingen wirklich funktioniert: wenn die Passagiere ausbleiben.

          Pünktlich zu Ostern haben Bund, Länder und Verkehrsbetriebe kundgetan, was seit mindestens zwei Wochen die Spatzen von den Berliner Dächern pfiffen: Das 9-Euro-Ticket, jene Sturzgeburt einer nächtlichen Koalitionsrunde, die es unter der Ampel-Herrschaft eigentlich nicht mehr geben sollte, kommt zum 1. Juni, und zwar mit bundesweiter Gültigkeit. Es soll dem pseudoliberalen Benzinpreisrabatt, der alle Bemühungen um eine Abkehr von Putins Öl konterkariert, mit der Aura guten Willens umstrahlen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Außenministerin Baerbock: Im Amt nachgereift, wie der Philosoph Sloterdijk meint?

          Image von Politikern : Warum viele Baerbock unterschätzt haben

          Viele, die die Außenministerin jetzt loben, trauten ihr das Amt lange nicht zu. Das sagt mehr über die Erwartungen an Politiker als über die Politiker selbst.
          „Aber nur durch die Gegend cruisen hat keinen Effekt“, sagt Sportwissenschaftler Froböse zum Radfahren.

          Sippels Sportstunde : Ist Radfahren oder Joggen besser?

          Radfahren liegt im Trend. Denn es soll ja so gelenkschonend sein. Aber ist viel Schonung wirklich gut? Oder sollten wir lieber weiter joggen? Was bringt das Herz-Kreislauf-System mehr in Schwung?
          Eine Frau weint und umarmt ein kleines Mädchen vor dem Leon Civic Center in Uvalde, wo am Dienstag Trauerbegleitung nach dem Attentat angeboten wird.

          Grundschul-Massaker in Texas : Amerikas böse Mär von den bewaffneten Guten

          Nicht der Schock über das Grundschulmassaker vor zehn Jahren hat Amerika verändert, sondern dieser Spruch der Waffenlobby: „Das Einzige, was einen bewaffneten Bösen stoppen kann, ist ein bewaffneter Guter.“ Die Wirkung ist verheerend.