https://www.faz.net/-gqe-8k134

Inflation unter null : In den Niederlanden sinken die Preise erstmals seit 1987

  • Aktualisiert am

Segelregatta nahe Eernewoude in den Niederlanden: Das Leben im Land ist erstmals seit langer Zeit etwas günstiger geworden. Bild: dpa

Zum ersten Mal seit beinahe 30 Jahren ist die Inflationsrate in den Niederlanden unter null gefallen. Das hängt vor allem mit den Mieten zusammen, sagt der Chefökonom des Statistikamtes. Und nun?

          In den Niederlanden sinken die Verbraucherpreise erstmals seit beinahe 30 Jahren. Die Inflationsrate betrug im Juli bei minus 0,3 Prozent, teilte das nationale Statistikamt CBS an diesem Donnerstag mit.

          Grund für die Entwicklung ist, dass die Kosten für Miete, Lebensmittel, Benzin und Reisen deutlich langsamer stiegen. Mieten kletterten auf Jahressicht nur noch um 1,8 Prozent. „Das Leben ist ein bisschen billiger geworden“, sagte CBS-Chefökonom Peter Hein van Mulligen. Mieten stünden für einen großen Teil der Konsumausgaben und hätten eine entsprechend große Wirkung auf die Teuerungsrate.

          Das Risiko einer die gesamtwirtschaftliche Entwicklung belastenden Deflation - also nachhaltig fallende  Preise auf breiter Front - sieht der CBS-Fachmann allerdings nicht. Denn Löhne und Gehälter fielen nicht und Häuserpreise stiegen derzeit so stark wie seit Jahren nicht mehr.

          Allerdings sei es ungewöhnlich, dass eine negative Inflationsrate nicht auf Schwankungen der Energiepreise zurückgehe. Wegen des Ölpreisverfalls pendeln die Verbraucherpreise in ganz Europa auf niedrigem Niveau. In der gesamten Euro-Zone betrug die Jahresteuerung im Juli 0,2 Prozent. In Spanien und Griechenland sinken die Preise schon länger.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.