https://www.faz.net/-gqe-u9ej

Konjunktur : Bauinvestitionen nahmen erstmals wieder zu

  • Aktualisiert am

Vor allem im gewerblichen Hochbau stiegen die Investitionen 2006 deutlich an Bild: AFP

Nach Jahren vornehmer Zurückhaltung haben die Deutschen im vergangenen Jahr wieder deutlich mehr gebaut - zu so hohen Preisen wie seit 13 Jahren nicht mehr.

          1 Min.

          Die Bauinvestitionen in Deutschland haben nach mehreren Jahren mit rückläufiger Entwicklung 2006 erstmals wieder deutlich zugenommen. Nach ersten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes stiegen die Investitionen im vergangenen Jahr 2006 preisbereinigt um 3,6 Prozent. Das berichetete die Wiesbadener Behörde am Montag.

          Begünstigt wurde der positiven Beitrag zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts vor allem durch einige Neuregelungen, die im vergangenen Jahr erstmals in Kraft traten. So stiegen ab dem vierten Quartal 2005 die Baugenehmigungen deutlich an, da zum 1. Januar 2006 die Eigenheimzulage abgeschafft wurde.

          Das führte vor allem im Wohnungsbau zu vermehrten Investitionen. Ähnlich positive Effekte hatte auch die gleichzeitig eingeführte Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen für selbst genutzte Wohnungen, erklärten die Statistiker. Durch die Erhöhung der Umsatzsteuer zum Jahreswechsel entstand 2006 zusätzlich ein Anreiz, Bauvorhaben zügig umzusetzen.

          Stärkste Preiserhöhung seit 13 Jahren

          Die Investitionen in Wohnbauten lagen um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Im gewerblichen Bau zeigte sich durch die hohe Kapazitätsauslastung bei den Unternehmen eine besonders schwungvolle Entwicklung.

          Sowohl im gewerblichen Hochbau, bei dem die Baugenehmigungen seit Anfang des Jahres 2006 rasant stiegen, als auch im gewerblichen Tiefbau lagen die preisbereinigten Zuwächse der Bauinvestitionen mit 4,5 Prozent beziehungsweise 5, Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich über dem Durchschnitt aller Bauinvestitionen. Die Nachfrage nach öffentlichen Bauten nahm um 1,6 Prozent zu.

          Im Laufe des Jahres führte die große Nachfrage allerdings auch zu deutlichen Preiserhöhungen von 2,4 Prozent gegenüber 2005. Das ist der stärkste Zuwachs seit 13 Jahren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.