https://www.faz.net/-gqe-otc7
 

Kommentar : Gen Norden

  • Aktualisiert am

pwe. Marktanalysten haben der Europäischen Zentralbank (EZB) und ihrem Präsidenten Jean-Claude Trichet zuletzt vielfach unterstellt und nahegelegt, auf einen "pro-aktiven" Kurs umzuschwenken. Damit ist gemeint, daß die Bank vorausschauend, ...

          1 Min.

          pwe. Marktanalysten haben der Europäischen Zentralbank (EZB) und ihrem Präsidenten Jean-Claude Trichet zuletzt vielfach unterstellt und nahegelegt, auf einen "pro-aktiven" Kurs umzuschwenken. Damit ist gemeint, daß die Bank vorausschauend, zügig und kurzfristig auf Marktschwankungen reagieren sollte, um das Wirtschaftswachstum zu unterstützen. Das wäre tatsächlich ein Kurswechsel der europäischen Geldpolitik. Denn bislang genießt die EZB den Ruf, mit einer gelassenen Zinspolitik genau die Preisstabilität und Ruhe in die Wirtschaft zu tragen, die Investoren und Konsumenten lieben. Die gestrige Zinsentscheidung zeigt zum Glück, daß sich auch unter Trichet an diesem Kurs nichts geändert hat. Entgegen allen Spekulationen sieht die EZB keinen Anlaß, derzeit den Leitzins noch unter sein historisch niedriges Rekordniveau zu senken. Damit liegt die Notenbank richtig. Die Daten zur Konjunkturentwicklung im Euro-Raum sind gemischt, positiv und negativ. Sie geben keinen Anlaß, am Bild einer moderaten Erholung zu zweifeln, in der die Preisstabilität auf mittlere Sicht nicht gefährdet ist. Damit hat die EZB keinen Spielraum, die Zinsen zu senken. Gegen alle Forderungen nach zusätzlicher monetärer Wachstumsstimulanz hat Trichet erläutert, daß Preisstabilität, nicht Wachstum, der magnetische Norden für den Kompaß der EZB sei. Man möchte ihm zustimmend zurufen: Gen Norden!

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.