https://www.faz.net/-gqe-7kk7r

Ifo-Geschäftsklimaindex : Stimmung in der Wirtschaft leicht verbessert

  • Aktualisiert am

Die Aussichten in der deutschen Wirtschaft sind positiv Bild: dpa

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft verbessert sich im Dezember leicht. Nach einem kräftigen Anstieg im Vormonat stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex von 109,3 Punkten auf 109,5 Punkte.

          1 Min.

          Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich zum Jahresausklang noch einmal leicht verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Dezember von 109,3 Punkten im Vormonat auf 109,5 Punkte, wie das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Freitag in München mitteilte.

          Damit traf das Konjunkturbarometer exakt die Erwartungen der Experten. „Es wird ein reich gedeckter Gabentisch erwartet“, erklärte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

          Der Ifo-Index gilt als wichtigstes Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft. Er wird aus der monatlichen Befragung von rund 7000 Unternehmen aus Industrie, Einzel- und Großhandel sowie aus der Bauwirtschaft ermittelt. Im Dezember bewerteten die Firmen zwar ihre derzeitige Geschäftslage etwas weniger gut, zeigten sich aber wiederum wesentlich optimistischer für die kommenden Monate.

          Der Index für die Geschäftserwartungen kletterte entsprechend von 106,4 auf 107,4 Punkte. Der Lage-Index gab dagegen von 112,2 auf 111,6 Punkte nach. Im Vormonat hatte der Frühindikator überraschend deutlich zugelegt. Ifo-Chef Sinn hatte bereits am Vortag von „prächtigen Konjunkturaussichten“ und einem „Geschenk vom Weihnachtsmann“ gesprochen. Die Münchner Konjunkturforscher rechnen mit 1,9 Prozent Wachstum für die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr.

          Weitere Themen

          „Moralappelle bringen nichts“

          Raus aus der Klimakrise : „Moralappelle bringen nichts“

          Der Kölner Spieltheoretiker und Verhaltensökonom Axel Ockenfels erklärt im Interview, wo der Knackpunkt im Klimakonflikt liegt – und auf welcher Grundlage das Problem von der Weltgemeinschaft gelöst werden könnte.

          Topmeldungen

          Ist die Welt noch zu retten? Eine Frau bei einer Demo in Lissabon.

          Raus aus der Klimakrise : „Moralappelle bringen nichts“

          Der Kölner Spieltheoretiker und Verhaltensökonom Axel Ockenfels erklärt im Interview, wo der Knackpunkt im Klimakonflikt liegt – und auf welcher Grundlage das Problem von der Weltgemeinschaft gelöst werden könnte.

          Muhammad Bin Salmans Pläne : Der Ölprinz mit der Billion

          Er ist jung und braucht das Geld: Der saudische Kronprinz Muhammad Bin Salman bringt den weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse. Damit will er nicht nur das Land reformieren, sondern auch die eigene Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.