https://www.faz.net/-gqe-76hks

DIHK-Umfrage : Stimmung in der Wirtschaft verbessert sich

  • Aktualisiert am

Die Unternehmen blicken wieder optimistischer in die Zukunft. Nachdem die Wirtschaft im Weihnachtsquartal geschwächelt hatte, zeigen sich die Unternehmen in einer DIHK-Umfrage wieder zuversichtlicher.

          1 Min.

          Die deutsche Wirtschaft hat ihre Talfahrt gestoppt. „Die Konjunktur fängt sich zu Jahresbeginn 2013“, ist das Fazit einer Umfrage unter mehr als 28.000 Unternehmen, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am Dienstag präsentiert hat.

          Die Beurteilung der Geschäftslage habe sich „auf einem immer noch hohen Niveau“ stabilisiert. Die Aussichten werden sogar etwas besser bewertet als im Herbst: Die Summe der „guten“ und „befriedigenden“ Erwartungen stieg auf zusammen 82 Prozent nach 78 Prozent im Herbst 2012. Vor allem in der Industrie gebe es mehr Zuversicht.

          Kein deutlicher Einstellungsschub erwartet

          Auch die Exporterwartungen verbesserten sich, liegen aber noch nicht wieder auf dem Niveau des Sommers 2012. Die Summe der Bewertungen mit „gut“ und „befriedigend“ erreichte 86 Prozent nach 80 Prozent vor einem Vierteljahr. Die Investitionspläne blieben auf dem Herbst-Niveau, doch wurde auch hier ein rückläufiger Trend gestoppt.

          Kaum verändert sieht es bei der Beschäftigung aus. „Die Beschäftigungspläne der Unternehmen bleiben leicht im Plus, für einen deutlichen Einstellungsschub reicht es allerdings nicht“, hieß es in dem DIHK-Bericht. Der DIHK rechnet mit einem Anstieg der Beschäftigung um 150.000. Die Wirtschaftsleistung dürfte 2013 wie schon im Herbst vorhergesagt um 0,7 Prozent wachsen.

          Im vierten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt nach Prognose des Statistischen Bundesamtes mit 0,5 Prozent so stark eingebrochen wie seit der Finanzkrise Anfang 2009 nicht mehr. Für das laufende erste Quartal rechnen die von Reuters befragten Ökonomen wieder mit einem Wachstum von 0,2 Prozent.

          Auch das Bundeswirtschaftsministerium erwartet ein baldiges Ende der Konjunkturschwäche. „Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft hellen sich allmählich auf“, heißt es im aktuellen Monatsbericht.

          Die DIHK-Umfrage wurde Mitte Januar abgeschlossen.

          Weitere Themen

          Impfstoff-Produktion für ganz Europa? Video-Seite öffnen

          „IDT Biologika“ in Dessau : Impfstoff-Produktion für ganz Europa?

          „IDT Biologika“ und „Dermapharm“ produzieren die Corona-Impfstoffe von Biontech und Astra-Zeneca. Beide Unternehmen liegen nur 50 Kilometer auseinander – und beide liegen in Sachsen-Anhalt. Entsteht hier die Impfstoff-Produktion für ganz Europa?

          Topmeldungen

          Debatte über Öffnungen : Merkels neue Tonlage

          Wenn RKI-Präsident Wieler vom „Freitesten“ spricht, klingt das noch zurückhaltender als bei der Kanzlerin. Ihre jüngsten Äußerungen zu Lockerungen der Corona-Maßnahmen zeigen: Das Wahljahr hat begonnen.
          Katja Kipping auf dem Parteitag der Linken am Freitag

          Digitaler Parteitag : Kipping ruft die Linke zum Regieren im Bund auf

          Die scheidende Vorsitzende Katja Kipping wirbt für das neue Führungsduo, das auf dem Parteitag gewählt werden soll. Ihre Partei ruft sie auf, Verantwortung zu übernehmen. Doch die streitet lieber über Auslandseinsätze der Bundeswehr.
          Begehrter Stoff: Sputnik-Impfdosen kommen in San Marino an.

          Corona in San Marino : Impfgrüße aus Moskau

          San Marino hat eine der höchsten Covid-Sterbequoten weltweit. Die Regierung wollte deshalb unbedingt Impfstoff bekommen. Da die zugesagte Hilfe aus Italien ausblieb, wandte sie sich an Russland. Moskau lieferte prompt.
          Über sie fand der Bayern-3-Moderator Matthias Matuschik keine guten Worte: die K-Pop-Band BTS.

          Rassismus bei Bayern3? : „Komplett daneben“

          Der Radiomoderator Matthias Matuschik redet sich bei Bayern3 über die K-Pop-Band BTS in Rage. Das wird ihm als Rassismus ausgelegt. Der Sender entschuldigt sich, doch der Twittertrend #Bayern3Racist ist da.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.