https://www.faz.net/-gqe-7budf

18,5 Milliarden Euro : So viel Geld haben deutsche Banken Amerikas Städten geliehen

  • Aktualisiert am

In Schieflage: Die teilverstaatlichte Commerzbank Bild: dpa

Die Commerzbank und ihr Hundertmillionen-Kredit ist nur ein Beispiel dafür, wie sich Deutschlands Finanzhäuser in den Vereinigten Staaten engagieren. Es geht um viele Milliarden Euro.

          1 Min.

          Die Commerzbank hat es getan. Viele andere deutsche Banken offenbar aber auch. Und Versicherer. Rund 18,5 Milliarden Euro haben Deutschlands Finanzhäuser an amerikanische Städte und kommunale Organisationen verliehen, weiß die deutsche Finanzaufsicht Bafin - Detroit ist dabei das wohl prominenteste Beispiel, weil die Stadt gerade Insolvenz angemeldet hat.

          Dabei ist das Kreditvolumen, dass deutsche Banken und Versicherer an Kommunen in den Vereinigten Staaten ausreichten, in den vergangenen drei Jahren sogar um rund ein Fünftel zurückgegangen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf die Bafin-Zahlen.

          Die Finanzaufseher hatten die Forderungen der deutschen Kreditwirtschaft an staatliche Einrichtungen in den Vereinigten Staaten untersucht, nachdem die Autometropole Detroit ihre Zahlungsunfähigkeit erklärt hatte. In den Vereinigten Staaten können - anders als in Deutschland - Städte und Landkreise pleitegehen. Dem Vernehmen nach stecken viele von ihnen tatsächlich in finanziellen Schwierigkeiten.

          Weniger Kreditvergabe an Amerika

          Die Aufstellung der Bafin lässt indes offen, wie hoch das Risiko für die deutschen Banken und Versicherer ist, das damit zusammen hängt. Die Kredite sind teilweise mit Bürgschaften oder den Einnahmen der Kommunen abgesichert. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass die Commerzbank-Tochtergesellschaft Eurohypo allein der Stadt Detroit 310 Millionen Euro geliehen hatte. Ein großer Teil davon ist allerdings schon abgeschrieben worden.

          Zahlreiche deutsche Banken engagieren sich infolge der Finanzkrise weniger im Bereich der amerikanischen Staatsfinanzierung, wozu auch die Kreditvergabe an Kommunen oder Bundesstaaten zählt. Ende März dieses Jahres hatten Banken und Versicherer, die Aufsicht der Bafin unterliegen, noch 37 Milliarden Euro an Krediten und Anleihen an die Vereinigten Staaten selbst, deren Bundesstaaten, staatliche Organisationen wie das Förderinstitut SBA und Städte vergeben. Das waren elf Prozent weniger als drei Jahre zuvor.

          Dabei ist das Finanzministerium in Washington als Kreditnehmer und Anleihe-Emittent stärker gefragt als im Jahr 2010. Das Engagement gegenüber dem Bund stieg um 44 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro. Amerikanische Bundesanleihen rentieren derzeit höher als die ebenfalls als absolut ausfallsicher geltenden deutschen Bundesanleihen. Das Engagement gegenüber amerikanischen Bundesstaaten ging nach den Bafin-Daten dagegen um ein Drittel zurück.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bewegung in Italien : Sardinen wollen es mit Salvini aufnehmen

          Eine Großkundgebung in Rom ist der vorläufige Höhepunkt der Sardinen-Bewegung. Die italienischen Linken wollen den öffentlichen Raum und politischen Diskurs zurück. Lega-Chef Salvini hat die Herausforderung angenommen.
          Die Ziele der EZB sind umstritten.

          Debatte um Inflationsziel : Was die EZB wirklich antreibt

          Ist die Inflationsbekämpfung das einzig wahre Ziel der EZB oder gibt es noch andere implizite Absichten, die in Entscheidungen einfließen? Eine neue Studie stellt ein interessantes Experiment an.
          Seat-Chef Luca de Meo

          Seat-Chef Luca de Meo : „Wir sind die Eroberer“

          Seat-Chef Luca de Meo spricht im Interview über Autos für junge Leute, Experimente mit E-Scootern – und wie andere Länder über SUV denken.
          Die Eröffnung der Vogelfluglinie: Der dänische König Frederik IX. (links) und Bundespräsident Heinrich Lübke gehen im Mai 1963 im dänischen Hafen Rodbyhavn an Bord der Fähre.

          Von Hamburg nach Kopenhagen : Abschied von der Vogelfluglinie

          Die Zugfahrt von Hamburg nach Kopenhagen führte jahrzehntelang mit der Fähre über die Ostsee. Das war mal ein Verkehrsprojekt der Superlative. Nun ist die Verbindung über das Schiff Geschichte. Eine letzte Fahrt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.