https://www.faz.net/-gpc-a1i7u

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Hamsterkäufe : Vorräte an Toilettenpapier gehen zur Neige

  • Aktualisiert am

Toilettenpapier eingekauft Bild: dpa

In der Corona-Pandemie haben viele Menschen versucht, genügend Vorräte zu lagern. Dadurch wurde Toilettenpapier in vielen Läden knapp. Nun soll es mit den Hamstervorräten vorbei sein.

          1 Min.

          Die Hamstervorräte an WC-Papier sind aufgebraucht. Die Bestände, welche die Deutschen im Zuge der Corona-Pandemie aufgebaut haben, gehen offenbar zur Neige. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen.

          Ende Februar, als das Covid-19-Virus zum weltweiten Thema wurde, war die Nachfrage  regelrecht explodiert und fast doppelt so hoch wie 2019.  Anfang April sind die Absätze dann drastisch eingebrochen, berichtet die F.A.S.. Nun liegen die Bestände der Privathaushalte nur noch minimal über den Verhältnissen aus den Vorjahren und die Branche rechnet mit einer Normalisierung der Nachfrage.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.