https://www.faz.net/-1yx

Kritik an „hart aber fair“ : Der falsche Skandal

Frank Plasberg erntet einen journalistischen Shitstorm, den er nicht verdient. Wer nach seiner Sendung über Antisemitismus in Deutschland nicht verstanden hat, worum es geht, dem es nicht zu helfen.

Amazonas-Synode : Kult um Fruchtbarkeit statt Liturgie

Allen alles werden – das war immer schon die Missionsstrategie des Christentums. Während der derzeit in Rom tagenden Amazonas-Synode werden allerdings Rituale gefeiert, bei denen der Christus-Bezug entbehrlich erscheint.

Nach der Wahl in Polen : Der Kampf um alles

In Polen hat es die PiS-Partei geschafft, auch die Bürger für sich zu gewinnen, die nicht zum harten Kern ihrer Wählerschaft gehören. Dennoch ist das Ergebnis der Wahl kein vollständiger Triumph – sondern ein bitterer Sieg.

Frankfurt und die Autoschau : Der Kampf um die IAA

Die IAA ist die größte Messe in Frankfurt, sie ist ein Aushängeschild des Messeplatzes am Main. Eine Niederlage wäre es, im Wettbewerb um die Autoschau 2021 gegen eine andere Stadt zu verlieren.

Trumps Syrien-Entscheidung : Amerikanisches Chaos

Das Chaos im syrisch-türkischen Grenzgebiet und darüber hinaus spiegelt das Chaos der amerikanischen Politik. Die versucht jetzt, den Schaden zu begrenzen. Gewinner sind Amerikas Widersacher.

AfD : Die Rutschbahn der Rechten

Die AfD fordert, wie viele andere, das Verbot von „Combat 18“. Um glaubwürdig zu sein, müsste die Partei aber ganz andere Gruppen ins Visier nehmen.

Shell-Jugendstudie : Weiser als viele ergraute Wutbürger

Die Shell-Jugendstudie zeigt: Umweltzerstörung und Klimawandel sind die Themen der Jugend. Es ist erfreulich, dass die jungen Leute dabei weiter Vertrauen in die Demokratie setzen.

EU-Kandidatenstatus : Merkel stellt Serbien Bedingungen

Zwar seien Berlin und die EU ausdrücklich an einem Beitritt Serbiens interessiert, vor Verhandlungen müsse Belgrad aber das unabhängige Kosovo anerkennen, fordert Bundeskanzlerin Merkel. Der serbische Präsident Tadic lehnt das ab.
Die Ware von Wilke wurde in unterschiedlichen Aufmachungen in 23 EU-Staaten und mehreren Drittstaaten verkauft.

Wilke-Wurstskandal : Der lange Weg der Warnung

Bereits Mitte August wurde das hessische Verbraucherschutzministerium darüber informiert, dass Wilke-Produkte für den Listerienausbruch verantwortlich sein könnten – warum wurde der Betrieb trotzdem erst im Oktober geschlossen?

Seite 1273/5