https://www.faz.net/-1yv-149g7
Video: reuters
09.10.2009

Raumfahrt Nasa sucht Wasser auf dem Mond

Die amerikanische Mondsonde Lcross (“Lunar Crater Observation and Sensing Satellite“) ist an diesem Freitag wie geplant samt der Oberstufe ihrer Trägerrakete auf dem Mond eingeschlagen. Die Raketenstufe traf als Erstes gegen 13.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf den Erdtrabanten auf, vier Minuten später folgte die Raumsonde selbst. Ziel des Vorhabens war es, herauszufinden, ob in einigen Kratern im Südpolargebiet des Mondes, in die nie Sonnenlicht dringt, gefrorenes Wasser verborgen sein könnte, das beim Einschlag verdampfen würde. Nach jüngsten Erkenntnissen sind weite Teile des Mondes von einigen Lagen Wassermolekülen bedeckt. Sofortige Ergebnisse waren aber nicht zu erwarten. 0