https://www.faz.net/-1yv-6kd0o

Portugal : Waldbrände wüten weiter

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Im Norden Portugals kämpfen die Einwohner seit Tagen gegen verheerende Waldbrände an. Die Regierung in Lissabon wies Kritik der Opposition sowie von Experten und Bürgern an den Löscharbeiten zurück.

          Im Norden Portugals kämpfen die Einwohner seit Tagen gegen verheerende Waldbrände an. In der Ortschaft Sandomil, etwa 100 Kilometer nordöstlich von Porto, lösten die Flammen unter den gut Tausend Bewohnern Panik aus. Dort waren zahlreiche Häuser am Nachmittag unmittelbar bedroht.

          Am schwersten betroffen war nach Angaben des Zivilschutzes mit fünf Großbränden die Naturpark-Gebirgsregion Serra da Estrela 250 Kilometer nordöstlich von Lissabon. Mehr als 300 Feuerwehrmänner kämpften dort am Nachmittag gegen die Feuerfronten. Wegen der Brände in der Serra musste die siebte Etappe der Portugal-Radrundfahrt kurzfristig umgeleitet werden.

          Die Regierung in Lissabon wies Kritik der Opposition sowie von Experten und Bürgern an den Löscharbeiten zurück. „Wir tun alles, was in unserer Macht steht“, versicherte Innenminister Rui Pereira. Man wolle zwei weitere Löschhubschrauber chartern. Bewohner in Sandomil empörten sich vor laufenden Kameras: „Die denken nur an die Radrundfahrt“.

          Landesweit waren am Donnerstag rund 1500 Feuerwehrleute, mehrere Militär-Einheiten und Dutzende Freiwillige zur Feuerbekämpfung im Einsatz. Die seit Wochen anhaltende Hitzwelle mit Temperaturen von zum Teil über 40 Grad und die Trockenheit begünstigen den Ausbruch der Brände. Starke Winde fachten die Flammen zusätzlich an. Viele Feuerwehrmänner waren mehr als 24 Stunden pausenlos im Einsatz.

          Waldbrände sind jedes Jahr ein großes Problem für Portugal. Mit insgesamt 5500 Feuern war der vergangene Monat der brandreichste Juli der vergangenen fünf Jahre. Bis Ende Juli hatten die Brände im gesamten Land nach einer Bilanz der Feuerwehr knapp 20 000 Hektar Wald, Unterholz und Ackerland zerstört. Mehrere mutmaßliche Brandstifter wurden festgenommen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.
          Christian Pirkner, Chef des Bezahldienstes Blue Code

          Angriff auf Google Pay : „Ich liebe unmögliche Missionen“

          Bisher zahlt kaum jemand mit dem Smartphone. Doch der Unternehmer Christian Pirkner will dem mobilen Bezahlen in Europa zum Durchbruch verhelfen – und legt sich dabei sogar mit Google und Apple an.
          Schild vor dem Trump Hotel in Washington, 21. Dezember 2016

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Surpreme Court den Fall an sich ziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.