https://www.faz.net/-1yv-zmou
© afp
28.06.2011

Hitzige Jahreshauptversammlung Tepco-Aktionäre fordern Atomausstieg

Gut drei Monate nach der Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima hat die Betreiberfirma Tepco von ihren Aktionären heftige Kritik für ihr Krisenmanagement geerntet. Mehr als 9100 Anteilseigner nahmen in Tokio an der turbulenten Jahreshauptversammlung teil - so viele wie noch nie. Mehr als 400 Aktionäre forderten die Konzernführung zum Ausstieg aus der Atomenergie auf; der Vorstoß fiel aber bei den insgesamt knapp 750.000 stimmberechtigten Aktionären durch. 0