https://www.faz.net/-gpc-6pgyq

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Video : DVD und RW statt Videorekorder

  • Aktualisiert am

Eine Allianz der größten Elektronikfirmen will die klassische Videokassette durch ein neues Medium ablösen: Die DVD+RW.

          1 Min.

          Eine Allianz der größten Elektronikfirmen will die klassische Videokassette durch ein neues Medium ablösen: Die DVD+RW. Der Nachfolger der bisher schon zum Speichern und Abspielen von Spielfilmen genutzten DVD (Digital Versatile Disc) soll nun auch Filme vom Fernseher und von Video-Kameras aufnehmen können, sagte Hein van Zeeuw, Chef des Philips-Bereiches Optische Speicher, am Donnerstag auf der Computermesse CeBIT in Hannover.

          Erste Produkte wie ein in Hannover vorgestellter DVD+RW-Recorder der Firma Thompson sollen noch im Sommer auf den Markt kommen. Die neue DVD+RW ist nach Auffassung von Zeeuw wesentlich komfortabler als eine Videokassette: Sie nutze sich nicht ab, das Bild sei schärfer, das lästige Spulen entfalle. Eine der neuen Scheiben, bei denen RW für ReWritable (Wiederbeschreibbar) steht, kann das Siebenfache einer herkömmlichen Compact Disc speichern. Der Allianz sind 19 Hard- und Softwarehersteller beigetreten, darunter Elektronik- und Computerfirmen wie Philips, Hewlett- Packard, Thompson, Sony, Yamaha und Ricoh. Die Industrie-Allianz will will die Produkte untereinander kompatibel machen.

          Weitere Themen

          Die Macht der Straße

          F.A.Z.-Newsletter : Die Macht der Straße

          Aus den Protesten in Amerika ist längst eine Weltbewegung geworden. Fast überall regen sich nun Demonstrationen gegen Rassismus. Was Deutschland und die Welt sonst noch bewegt, steht im F.A.Z.-Newsletter.

          Topmeldungen

          Um die Kimaschutzbewegung ist es ruhig geworden in der Corona-Krise.

          Gastbeitrag zum Weltumwelttag : Wachstum durch kluge Klimapolitik

          Die Herausforderung durch die Corona-Pandemie hat das Thema Klimawandel verdrängt. Doch die Klimakrise ist nicht verschwunden. Sichere Arbeitsplätze und eine starke Klimapolitik sind beim Neustart der Wirtschaft kein Widerspruch. Ein Gastbeitrag.
          Transatlantische Risse: Jens Stoltenberg, Angela Merkel und Donald Trump beim Nato-Gipfel im Dezember 2019 in Großbritannien.

          Trump und Europa : Es kann noch schlimmer kommen

          Schon jetzt ist dank Trumps Rhetorik und Politik des Spaltens viel Gift im transatlantischen Verhältnis. Sein möglicher Wahlsieg im November könnte den Westen nachhaltig schwächen.
          Wie viel Platz braucht ein Schwein? Eine Muttersau mit Ferkeln im Kastenstand

          Tierschutz im Bundesrat : Die Grünen und ihr Schweinsproblem

          Der Bundesrat will über neue Regeln beim „Kastenstand“ für Sauen entscheiden. Die grüne Spitze will ihn abschaffen, doch in den Ländern will man die Bauern nicht verprellen. Die Partei steht vor einem Glaubwürdigkeitsproblem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.