https://www.faz.net/aktuell/ukraine-konflikt/ukraine-liveticker-95-ukrainische-asow-kaempfer-durch-gefangenenaustausch-befreit-18028371.html

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Ukraine-Liveblog : US-Geheimdienst: Putin will weiterhin Großteil der Ukraine einnehmen

  • Aktualisiert am

Ukrainische Soldaten auf gepanzerten Mannschaftstransportwagen am 23. Juni 2022 Bild: AFP

95 ukrainische Asow-Kämpfer durch Gefangenenaustausch befreit +++ Schweiz bereitet im Fall von Gasmangel Rationierung vor +++ USA bauen ihre Truppenpräsenz in Europa weiter aus+++Biden beziffern Ausbaupläne in Europa +++ alle Entwicklungen im Liveblog

          1 Min.

          Weitere Themen

          Video soll Raketeneinschlag in Einkaufszentrum zeigen Video-Seite öffnen

          Krementschuk : Video soll Raketeneinschlag in Einkaufszentrum zeigen

          Selenskyj hat Russland vor dem UNO-Sicherheitsrat einen „Terroristenstaat“ genannt. Unterdessen veröffentlichte die Ukraine ein Video, das den Einschlag eines Marschflugkörpers in ein Einkaufszentrum zeigen soll.

          Topmeldungen

          Wladimir Putin mit dem turkmenischen Präsidenten Serdar Berdymuchamedow am Mittwoch in Aschgabad

          Beziehungen zu Moskau : Putin sucht neue Allianzen

          Der Kreml versucht andere Bündnisse als Alternative zu G7 und NATO aufzubauen. Auf China kann Wladimir Putin dabei bauen. Auch ehemalige Sowjetrepubliken versucht er zu gewinnen.
          R. Kelly 2019 ach einer Anhörung vor Gericht

          Missbrauchsprozess : Ex-Popstar R. Kelly muss 30 Jahre in Haft

          Der „I Believe I Can Fly“-Sänger hat nach Einschätzung des Gerichts drei Jahrzehnte lang Minderjährige missbraucht. R. Kelly stelle deshalb auch künftig eine Gefahr dar und muss für 30 Jahre ins Gefängnis.
          „Historische Entscheidung“ der Allianz: Joe Biden, Jens Stoltenberg und Pedro Sanchez am 29. Juni in Madrid

          Beitritt Finnlands und Schwedens : Die Natoisierung Europas

          Beim NATO-Gipfel in Madrid zeigt sich das Bündnis geschlossen – wenn auch unter Wehen. Russland wird nun als größte und unmittelbarste Gefahr eingestuft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.