https://www.faz.net/aktuell/ukraine-konflikt/ukraine-liveticker-ukrainische-weizenernte-faellt-schwach-aus-18028371.html

Ukraine-Liveblog : Ukrainische Weizenernte fällt schwach aus

  • Aktualisiert am

20 Millionen Tonnen Weizen fehlen auf dem Weltmarkt, sagt Baywa-Chef Klaus Josef Lutz. Bild: dpa

US-Geheimdienst: Putin will weiterhin Großteil der Ukraine einnehmen +++ 95 ukrainische Asow-Kämpfer durch Gefangenenaustausch befreit +++ Schweiz bereitet im Fall von Gasmangel Rationierung vor +++ alle Entwicklungen im Liveblog

          1 Min.

          Weitere Themen

          Ukrainische Landwirte in Not Video-Seite öffnen

          Ernten unmöglich : Ukrainische Landwirte in Not

          Im Südosten der Ukraine können Landwirte ihre Ernte nicht einfahren – zum einen, weil sie Angst vor den nahenden Kämpfen haben, zum anderen, weil Treibstoffe wie Diesel knapp sind. Derweil fehlen die Getreide-Exporte des Landes auf den Weltmärkten.

          Topmeldungen

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Werksanlagen der BASF in Ludwigshafen: Die Chemieindustrie ist durch ihren hohen Bedarf an Gas besonders krisengefährdet. 10:09

          F.A.Z. Frühdenker : Rettet der Bund jetzt die Gasversorger?

          Bei einer Feiertagsparade in den USA werden mehrere Menschen erschossen, ein Streik in Norwegen könnte die Lage am Gasmarkt verschärfen und in Wimbledon steht ein deutsches Viertelfinale an. Alles Wichtige im F.A.Z.-Newsletter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.