https://www.faz.net/-gpc-9tiq8

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Terrorverdacht : Terrorverdächtiger in Berlin verhaftet

Hier wurde ein 26-jährigen Mann wegen Terrorverdachts verhaftet. Bild: dpa

In Berlin wurde ein Syrer vom Bundeskriminalamt festgenommen. Er hatte bereits Chemikalien für einen Anschlag gekauft.

          1 Min.

          Beamte des Bundeskriminalamts haben am Dienstag in Berlin wegen Terrorverdachts einen 26 Jahre alten Syrer festgenommen. Er wird verdächtigt, einen islamistisch motivierten Anschlag vorbereitet zu haben. Der Mann habe seit Anfang des Jahres Bauteile und Chemikalien für den Bau einer Bombe beschafft, „um eine möglichst große Anzahl an Menschen zu töten und zu verletzen“, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit, welche die Ermittlungen führt. Abdullah H., wie der Verdächtige nach Angaben der ARD heißt, habe dafür im August Aceton und im September eine Lösung von Wasserstoffperoxid gekauft, um das hochexplosive TATP herzustellen.

          Markus Wehner

          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Der Verdächtige, gegen den ein Haftbefehl vollstreckt wurde, war nach Angaben der Staatsanwaltschaft Berlin seit dem Frühjahr neun Mal in der Chatgruppe eines Messenger-Dienstes aktiv, deren Teilnehmer Anleitungen zum Bau von Waffen und zum Herstellen von Sprengstoff austauschten. Dabei sei es um Plastiksprengstoff, Paketbomben und Türfallen gegangen, auch um Sturmgewehre vom Typ Kalaschnikow und Maschinenpistolen. Die Chatgruppe sei einem „gefestigten islamistischen Milieu“ zuzurechnen, der Austausch „diente dem Zweck der Vorbereitung von Anschlägen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Einsame Bestattungen: Jede halbe Stunde wird auf dem Friedhof in Bergamo ein Corona-Toter beerdigt.

          Corona-Pandemie : Auch eine Krise der mathematischen Bildung

          Wer rechnen kann und ein Zahlenverständnis hat, ist dem Schwindel der Statistik nicht wehrlos ausgesetzt. Das erweist sich gerade in der Corona-Krise als nützlich. Denn es geht um viel. Ein Gastbeitrag.
          Derzeit ein viel gefragter Erklärer: Virologe Christian Drosten

          Corona-Experten : Wer verdient Vertrauen?

          Experten widersprechen einander oft und korrigieren sich schnell. Ihre Urteile haben zuweilen keine lange Halbwertzeit. Unser Gastbeitrag liefert eine Orientierungshilfe in Zeiten der Pandemie.