https://www.faz.net/-gy9-rgpc

: Wurfwecker Smash

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z. - FOTO DIETER RUECHEL

Das Substitut gegen den morgendlichen Groll und ein Muß für Frühsportfanatiker.

          Viele Werktätige sind deprimiert wegen der Tatsache, daß morgens immer der Wecker klingelt und dies einfach so hingenommen werden muß. Schon beim Aufstehen stellt sich deswegen ein ungutes Gefühl der Machtlosigkeit ein. Der Wurfwecker Smash verschafft einem bereits bei Tagesanbruch das erste Erfolgserlebnis. Man greift sich den unverschämten Apparat, wirft ihn quer durchs Schlafzimmer - und schon ist er still. Nach dieser Demonstration von Stärke, Tatkraft und Entschlossenheit geht man ganz anders an die anstehenden Aufgaben heran!

          Wer diesen Wecker zu zurückhaltend einsetzt, verschwendet sein Potential zur Steigerung des Selbstwertgefühls. Wir sind dazu übergegangen, ihn auch zwischendurch mal zu stellen, um halb drei, um vier, um Viertel nach fünf. Nachdem die Ehefrau ihre Sachen gepackt hatte und wieder bei ihrer Mutter eingezogen war, sprach nichts mehr dagegen, alle drei Varianten des Weckers gleichzeitig einzusetzen: Man zielt mit der Version Basketball auf den Kleiderschrank, tritt den Fußball gegen die Heizung, packt sich die Volleyball-Variante und macht einen Sprung-Aufschlag in die Gardine. Yeahhhh! Es sind oft Nebensächlichkeiten, die das Leben grundlegend verändern können.

          Jeweils 11,90 Euro, Desaster.com, 0180/5337278, www.desaster.com

          Weitere Themen

          Flug zum Maas

          Schlusslicht : Flug zum Maas

          Die Nation im SUV, ein Umweltsiegel für den Massentourismus: Eine Woche zum Schießen.

          Topmeldungen

          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“
          Die jährliche Befragung von 6000 Bürgern ergibt irritierende Ergebnisse zum Thema Ärztemangel.

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.
          Demonstranten und Anwohner vor einer Polizeistation am Mittwochabend

          Plötzliche Disruption : „Ihr habt keine Heimat!“

          Nie waren sich Hongkonger und Festlandchinesen ferner als in diesen Tagen. Schon deshalb ist mit Unterstützung nicht zu rechnen. Chronik einer Eskalation
          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.