https://www.faz.net/-gy9-a8d0l
28929969

Tech-Talk : Schnee von gestern

  • -Aktualisiert am

Das Winterwetter zieht Rodler ins Naherholungsgebiet, die dann gern mit dem Auto im Schnee stecken bleiben. Ihnen kann geholfen werden.

          1 Min.

          Auch wenn’s zwischendurch mal taut: So viel Schnee hatten wir ewig nicht. Wenn es heißt, in mittleren Lagen werde es weiß, ist der Taunus stets dabei. Von Königstein zum Fuchstanz geht es stramm hinauf, bis die Straße in einen Parkplatz auf mehr als 500 Meter Höhe mündet. Das hat seine Tücken, weil der Schnee Massen von Kurzurlaubern anzieht, welche die schmalen Gassen zuparken, bis sich nichts mehr bewegt – der Ortsteil ist deshalb an Wochenenden für Fremde gesperrt. Der Waldparkplatz selbst ist eine Falle, die Zufahrt an der steilsten Stelle vereist, mancher Stellplatz abschüssig.

          Wir werden nie verstehen, wie man mit dem Schlitten im Kofferraum, aber abgefahrenen Reifen zum Wintersport fahren kann, aber so nimmt das Unheil seinen Lauf. Gerade hatten wir wieder einen, bei dem der Trick mit den Fußmatten unter den Rädern nicht klappen wollte. Früher, also viel früher, hat die Dorfjugend sich mit Muskelkraft eine schnelle Mark verdient und gelegentlich mit ein paar Eimern Wasser auf die Zufahrt nachgeholfen. Das ist verjährt. Auf die Frage, was man denn für die Befreiungsaktion haben möchte, war stets die Antwort, die Hälfte dessen wäre recht, was der Automobilist zu geben bereit gewesen sei, als er noch feststeckte. Heute leistet der Land Rover Defender unentgeltlich solche Dienste, wenn sein Besitzer einen freundlichen Tag hat.

          Nachdem die Flüche verhallt sind, schwören die Geholfenen Stein und Bein, das nächste Vehikel werde ein Allradler. Die kommen von allein frei. Obwohl, einmal hatten wir einen, den sein Chauffeur im Vertrauen auf die Technik in der Schneewehe festgesetzt hat. Auf das versprochene piekfeine Abendessen warten wir heute noch, solche Schwüre sind halt schon morgen Schnee von gestern.

          Lukas Weber

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Blitz und Donner

          Probefahrt Škoda Enyaq : Blitz und Donner

          Auch Škoda steigt in den Markt für Elektroautos ein und setzt dort sogleich ein Ausrufezeichen. Der Enyaq ist technisch viel VW, von seiner Umsetzung aber nah am Übermut.

          VW Tiguan 2.0 TDI Elegance Video-Seite öffnen

          F.A.Z.-Fahrbericht : VW Tiguan 2.0 TDI Elegance

          Mit dem Tiguan rollt der VW das SUV-Feld von hinten auf: Mehr als 760 800 Kunden entschieden sich bis Ende vergangenen Jahres allein in Deutschland für das kompakte SUV mit dem Phantasienamen Tiguan. Die jüngste Modellpflege im Sommer 2020 brachte dem Dauerbrenner mehr Digitalisierung, neue Infotainment- und Assistenzsysteme sowie ein erweitertes Motorenprogramm. Was das jüngste Modell alles kann und ob sich ein Kauf lohnt erfahren Sie in unserem Fahrbericht.

          Topmeldungen

          In Flensburg zu Hause: Andrea Paluch, Schriftstellerin, Musikerin, Dozentin, Sängerin, geht ihren eigenen Weg.

          Andrea Paluch : Sie geht ihren eigenen Weg

          Andrea Paluch, die Frau von Robert Habeck, hat ein Buch geschrieben. Liest man darin die Zukunft ihres Mannes? Eher nicht – denn Männer sind in dem Buch mit Absicht abwesend.
          Börsenplakat von Siemens Energy: Der Dax-Neuling will sein Geschäft mit Wasserstoff massiv ausbauen.

          Scherbaums Börse : Und ewig lockt der Wasserstoff

          Viele Anleger sehen den sauberen Energieträger als heißes Investmentthema. Diese Ansicht ist zum Teil berechtigt, zum Teil aber auch nicht. Das zeigt der Blick auf ausgewählte Wasserstoff-Aktien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.