https://www.faz.net/-gy9-9wiyh

Schlusslicht : Sturmwarnung

Sturm Sabine darf ungebremst wüten. Bild: dpa

Wo sind die Grünen, wenn man sie braucht? Wieso heißt der Sturm Sabine? Und welche Messe fegt das Coronavirus als nächstes weg? Die Fragen der Woche.

          1 Min.

          Wo sind die Grünen, wenn man sie braucht? Ein Tempolimit für Sabine, das wäre was gewesen, stattdessen darf der Sturm.... - Moment, wieso heißt der Sturm Sabine? Der Orkan? Nicht besser. Das Unwetter? Taugt nicht. Die Stürmin? Es ist nicht mehr einfach, korrekt zu sein. Also: stattdessen darf Sturm (m/w/d) Sabine ungebremst wüten. Wir fordern Tempo 100 für Stürme auf Autobahnen und Tempo 30 in der Stadt, einschließlich Durchblasverbot an besonders belasteten Orten.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          An anderer Stelle ist es diese Woche freilich kaum minder turbulent zugegangen, Jürgen Klinsmann hat es nach nur 76 Tagen von der Hertha weggefegt. Das haben wir gern: Den Transfermarkt leer kaufen, mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin kaltfrontlächelnd Frankfurt die IAA abspenstig und sich dann aus dem Staub machen wie eine Windhorse, nur weil gefühlt der Rückenwind fehlt. Was soll denn Annegret Kramp-Karrenbauer da sagen? Die hat vom ersten Tag allenfalls ein laues Lüftchen aus dem Kanzleramt oder von sonst wo verspürt, dafür immer mehr Gegenwind, und nun wird es still um sie. Wer sich statt ihrer aus der Deckung und an die Front der CDU traut, werden wir bald sehen.

          Derweil fegt der/die/das Coronavirus nicht nur Flugverbindungen weg, sondern auch der Welt bedeutendste Handymesse. Der Mobile World Congress in Barcelona ist abgeblasen. Die nächste Woche kann eigentlich nur flauer werden. Oder?

          Weitere Themen

          Saubere Luft aus dem Auspuff

          Verbrennungsmotor : Saubere Luft aus dem Auspuff

          Auf dem Wiener Motorensymposion zeigen Ingenieure, dass der Verbrenner noch Chancen hat und der Wasserstoffmotor vor einer Wiederbelebung stehen könnte.

          Topmeldungen

          Ein österreichischer Polizist weist einem deutschen Reisenden im März am Brenner den Weg

          Streit am Brenner : Italien will deutsche Urlauber

          Italienische Oppositionsparteien fordern von Österreich die Öffnung der Grenze am Brenner. Für die Kurz-Regierung ist Italien immer noch ein Hotspot der Pandemie. In Rom mutmaßt die Regierung, Österreich wolle Italien deutsche Urlauber wegnehmen.
          Außenminister Heiko Maas

          Hongkong : Europas klare Worte an China

          Im Streit um Chinas Einfluss auf Hongkong will die EU nicht von Sanktionen sprechen. Die Außenminister setzen auf Diplomatie. Reinhard Bütikofer will Huaweis Beteiligung am 5G-Ausbau an Chinas Verhalten knüpfen.

          Tod von George Floyd : Im Kriegsgebiet von Minneapolis

          Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd eskaliert in Minneapolis die Lage. Der Bürgermeister ist um Deeskalation bemüht, der Gouverneur mobilisiert die Nationalgarde. Die Stadt gleicht einem Schlachtfeld.
          Was halten Kinder aus? In den Schulen müssen nun auch die Kleinsten Schutzmasken tragen, wie hier in einer Grundschule in Prag.

          Zur Lage der Schulen : Die Lehrer sind nicht an allem Schuld

          Erst langsam öffnen die Schulen wieder ihre Pforten. Von einem Regelbetrieb sind die meisten noch weit entfernt. Viele Eltern entdecken schon jetzt einen bewährten Sündenbock. Aber wie geht es den Kindern?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.