https://www.faz.net/-gy9-9lpqt

Tech-Talk : Was 5G bringt

  • -Aktualisiert am

Neue Mobilfunkfrequenzen werden in Deutschland versteigert, und zum Ende der 5G-Auktion wurde natürlich sofort die Frage aufgeworfen, ob man noch in diesem Jahr ein 5G-Smartphone benötigt.

          Neue Mobilfunkfrequenzen werden in Deutschland versteigert, und zum Ende der 5G-Auktion wurde natürlich sofort die Frage aufgeworfen, ob man noch in diesem Jahr ein 5G-Smartphone benötigt. Der jüngste Standard ist derzeit in aller Munde, die Technik bringt deutlich mehr Geschwindigkeit und vor allem eine höhere Reaktionsgeschwindigkeit, auch Latenz genannt. Antworten auf Anfragen im Netz können im besten Fall in einer Millisekunde erfolgen, also ohne Verzögerung. 5G wird der universelle Welt-Standard der Vernetzung. Nicht nur Autos, sondern nahezu alle elektronischen Geräte sollen künftig damit einen Zugang zum Netz erhalten, von außen ansprechbar sein, Daten in die Ferne funken und auf diese Weise Häuser, Städte, den Verkehr und die industrielle Produktion auf ein neues Niveau der Konnektivität heben.

          5G ist ein Paradigmenwechsel mit mehr Tempo, mehr Geräten in einer Funkzelle, mehr Effizienz und Kapazität, geringeren Stromkosten und höherer Zuverlässigkeit. So lautet jedenfalls die Agenda. Nach der Frequenzauktion wird es noch in diesem Jahr erste Geräte und die ersten Tarife geben. Bis Ende 2022 müssen die Netzbetreiber 1000 Basisstationen aufstellen. Wie bei jeder neuen Funktechnik beginnt der Ausbau in den Ballungsräumen. 5G wird anfangs nur auf sehr kurzwelligen Frequenzen verfügbar sein, die zwar hohe Geschwindigkeiten bieten, aber eine Reichweite von nur wenigen hundert Metern haben. Deshalb bringt 5G an sich keine zusätzliche oder bessere Netzabdeckung.

          Mit 5G verschwindet kein Funkloch, und mit 5G kann man nicht telefonieren. Es ist ein Datennetz, das auf der aktuellen Technik 4G (LTE) aufsetzt. Auch haben Smartphone-Freunde von 5G in den nächsten Jahren nichts. Es gibt keine Anwendung, die zwingend den neuen Standard voraussetzen würde. 5G ist zweifelsohne die Zukunft, aber vor allem eine Zukunft für die Industrie und weniger für den privaten Nutzer.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Warum die Vereinigten Staaten keinen ICE haben Video-Seite öffnen

          Geisterbahn : Warum die Vereinigten Staaten keinen ICE haben

          2008 stimmten die Kalifornier in einem Referendum für eine Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecke zwischen Los Angeles und San Francisco, passiert ist bis heute wenig. Weil die Baukosten explodiert sind, strich der neue Gouverneur unlängst die Mittel für das Projekt zusammen. Nun wird es womöglich nie kommen.

          Topmeldungen

          Physikästhetik : Das Schöne, Wahre und Schmutzige

          Seit 400 Jahren lassen Physiker sich bei der Suche nach brauchbaren Theorien über die Natur von ästhetischen Erwägungen leiten. Heute wird bezweifelt, ob das grundsätzlich eine gute Idee ist. Zu Unrecht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.