https://www.faz.net/-gy9-adnhh

Bierwerbung im Schlaf : Prickelnde Träume

Eine amerikanische Biermarke will Werbung direkt in die Träume ihrer Kunden pflanzen. Schlaf- und Traumforscher sind entsetzt. Denn mit immer mehr smarten Lautsprechern und besserer Sensortechnik könnten wir bald selbst in unseren Träumen nicht mehr ganz für uns sein.

          1 Min.

          Geschlossene Biergärten, Alkoholverbot an jeder Bushaltestelle, Theresienwiesen-Totalausfall, missliche Markennamen. Ja mei, die Brauereien hatten es nicht leicht zuletzt. Um das Geschäft wieder anzukurbeln, hat das amerikanische Unternehmen Coors zu drastischen Mitteln gegriffen. Der American Dream, neu erfunden – so ließe sich der gruselige PR-Stunt wohl zusammenfassen. In einem Video zeigt Coors, wie sie Probanden prickelnde Bierträume ins Gehirn gießen. Vor dem Einschlafen schauten sie sich zuckersüße Animationen an, von Figürchen, die durch frische Bergwelten schweben, die Dose Coors immer dabei. Wer eingeschlafen war, dem flüsterten Lautsprecher die Botschaft weiter ein. Kauf mich, trink mich, erfrisch dich! Gezielte Trauminkubation heißt die psychologische Technik, die eigentlich dafür erprobt wird, Leute von Süchten zu heilen, anstatt sie mit Bierdurst erwachen zu lassen.

          Traumforscher zeigten sich entsetzt ob dieser schönen neuen Werbewelt. Millionen Menschen haben einen smarten Lautsprecher im Schlafzimmer stehen. Sensortechnologie werde zudem immer besser darin zu wissen, wann das schlafende Hirn besonders empfänglich für äußere Einflüsse ist. Dann schmuggelt der Waschmittelanbieter seine Produkte zwischen Walgesänge und Meeresrauschen, und der Einschlaf-Podcast flüstert erst beruhigend auf uns ein, bevor er dem schlummernden Geist eine Zahngoldversicherung andreht. Alexa und Siri freuen sich vielleicht. Die könnten dann Geld mit Werbung und mit einem Abo für ihre Nutzer verdienen. Werbefreie Träume – jetzt drei Monate kostenlos testen.

          Anna-Lena Niemann
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Weitere Themen

          Georgs Welt

          Eine besondere Regatta : Georgs Welt

          Georg Milz hat sich dem kleinen Boot verschrieben. Er organisiert die Regatta „Schlank und Rank“, die am nächsten Wochenende bei Fehmarn stattfindet. Dicke Pötte haben hier nichts zu suchen.

          Topmeldungen

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.
          Das „Aktionsbündnis der Urkantone“ macht mobil: In der Zentralschweiz ist der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen (hier eine Kundgebung in Luzern am Samstag) besonders stark.

          Schweiz : Rechte SVP streitet über Corona-Impfung

          Anhänger der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei lehnen die Corona-Impfung mehrheitlich ab. Sie lassen sich durch einen Impfappell von SVP-Doyen Christoph Blocher nicht beeindrucken.
          Die belarussische Sprinterin Kristina Timanowskaja mit zwei Polizisten am Sonntag im Flughafen in Tokio

          Timanowskaja erhält Visum : In Sicherheit vor Lukaschenko

          Die belarussische Olympia-Sprinterin Kristina Timanowskaja erhält von der polnischen Botschaft in Tokio ein humanitäres Visum. Aufzeichnungen belasten zwei Trainer der 24-Jährigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.