https://www.faz.net/-gy9-8vkb4

Urheberrecht : Der neue Bilderklau

  • -Aktualisiert am

Die neue Bildersuche stößt auf Kritik. Urheber und die Websites, auf denen die Fotos ursprünglich veröffentlicht wurden, gehen leer aus.

          Einige hundert Abmahnanwälte mahnen in Deutschland Jahr für Jahr mehr als 100.000 Menschen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen ab. Mit einer geplanten weiteren Änderung des Telemediengesetzes soll dieses Unwesen rund um die Stichworte Störerhaftung und W-Lan-Hotspot eingedämmt werden, hofft die Bundesregierung. Vielleicht, weil auf die im Urheberrecht versierten Anwälte nun eine Herausforderung wartet, die größer kaum sein könnte: eine massive Verletzung des geistigen Eigentums, wie man sie bislang noch nicht gesehen hat. Der Täter verleibt sich Fotos aus allen nur denkbaren Quellen ein und tut so, als ob der Inhalt von ihm selbst bereitgestellt wird. Fotos lassen sich auf der betreffenden Seite in Originalgröße darstellen und mit einer Teilen-Schaltfläche an Facebook, Twitter und andere Dienste weitergeben.

          Die Urheber und die Websites, auf denen die Fotos ursprünglich veröffentlicht wurden, gehen leer aus. Ihre Seiten muss man nicht mehr besuchen, folglich fallen ob dieses Klick-Diebstahls auch eventuelle Werbeeinnahmen durch Anzeigen weg. Dieser Diebstahl geistigen Eigentums hat professionelle Bildanbieter, Journalistenverbände, Illustratoren, Designer und viele Fotografenverbände auf den Plan gerufen. Sie fordern nun den Täter mit einem höflichen Brief zum Einlenken auf. Dass Google mit seiner neuen Bildersuche auf die Kritik reagiert und sich auf Recht und Gesetz besinnt, darf man jedoch getrost bezweifeln.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Die junge Liebe zum SUV

          Lego Land Rover Defender : Die junge Liebe zum SUV

          Erst der echte, dann die Variante aus Steinen: Den Land Rover Defender gibt es nun auch als Modell von Lego Technic. Ein gutes Jahr hat die Arbeit am Klötzchen-Kletterer gedauert.

          Topmeldungen

          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.
          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.