https://www.faz.net/-gy9-7occs
 

Überall Gefahren : Alles ziemlich unsicher

  • -Aktualisiert am

Nicht jeden treibt der „Heartbleed Bug“, die Sicherheitslücke in der von vielen Websites genutzten Verschlüsselungs-Software OpenSSL, um. Manche haben ganz andere Sorgen.

          1 Min.

          Nicht jeden treibt der „Heartbleed Bug“, die Sicherheitslücke in der von vielen Websites genutzten Verschlüsselungs-Software OpenSSL, um. Manche haben ganz andere Sorgen. Aber wenn man so die Woche entlang guckt: Sicherheit, genauer gesagt: ihr Nichtvorhandensein, war wieder das Thema, mit dem Technik bis in die stündlichen Nachrichtensendungen vordrang. Nun, da die „massive Lücke“, die das genaue Gegenteil von massiv sein dürfte, entdeckt ist, lässt sich gut von einem „katastrophalen Fehler“ sprechen. Wobei wohl noch gar nicht klar ist, ob das Loch im kryptographischen Zahn nicht eigentlich eine Hintertür sein sollte.

          Auch die Stiftung Warentest hat wieder „ein katastrophales Ergebnis“ verkünden können: Acht Fahrradschlösser, die mit Zahlenringen geschlossen werden, wurden untersucht. Alle acht fielen mit der Note „mangelhaft“ im Gesamturteil wie in der Paradedisziplin „Aufbruchsicherheit“ durch, weil sie in weniger als einer halben Minute zu knacken waren. Völlig zu Recht bemängelt die Stiftung, dass die Klassifizierung der Schlösser in Sicherheitsstufen unübersichtlich ist. Wie empfohlen einfach nach dem Gewicht zu gehen und nach der Maxime „Je schwerer, desto sicherer“ ist aber auch keine Lösung.

          Dank einer abgeschlossenen Fahrradgarage wurde das Rad nicht gestohlen, man radelt also frohgemut zurück ins traute Heim. Da liegt die neue „c’t“. Der blanke Horror: „Unter Ihrem Schreibtisch lauert eine Gefahr: der Router für Ihren Internet-Zugang.“ Leute, die Welt ist schlecht, und das Leben eins der gefährlichsten.

          Weitere Themen

          Kommt frisch aus der Kurve

          Neuer Citroën C5 Aircross : Kommt frisch aus der Kurve

          Citroën überarbeitet sein SUV C5 Aircross. Es wird an Front und Heck retuschiert, der Innenraum wird angepasst, neue Vordersitze sollen das Wohlbefinden erhöhen. Die Motoren bleiben unverändert.

          Schock und Rauch

          Schlusslicht : Schock und Rauch

          Diese Woche war voller Mutproben, die unter anderem die Frage aufwerfen, welchen Beruf ergreifen? Bombenentschärfer, Tennisprofi, Außenministerin oder Banker?

          Topmeldungen

          Karin Beck und Andrea Straub in ihrer Drogerie auf der Schwäbischen Alb

          Zehn Jahre nach der Insolvenz : Frauen ohne Schlecker

          Vor genau zehn Jahren ging die Drogeriemarktkette Schlecker unter. Andrea Straub und Karin Beck haben in einer Filiale auf der Schwäbischen Alb auf eigene Faust weitergemacht – und sind immer noch im Geschäft.
          Eröffnung der Ausstellung „Diversity United“ im Flughafen Tempelhof 2021 mit (von rechts nach links) Armin Laschet, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Elke Büdenbender, Michael Müller, Walter Smerling und Hauptsponsor Lars Windhorst.

          Kunst und Macht : Das System Smerling

          Er macht aus dem Berliner Flughafen Tempelhof eine riesige Kunsthalle und leitet sie auch gleich. Alle Mächtigen lieben seine Ausstellungen: Wer ist eigentlich Walter Smerling?

          Marinechef entlassen : Wie ein festgefahrener Eisbrecher

          Der deutsche Marine-Inspekteur Kay-Achim Schönbach verrennt sich in Indien mit Äußerungen zum Ukraine-Konflikt und zu Putin. Dann räumt er seinen Posten. Er saß wohl einer folgenschweren Fehleinschätzung auf.
          Machte sich gern über die „Inflation-is-coming-crowd“ lustig: Paul Krugman ist Träger des Alfred-Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften.

          Krugman und Summers : Der große Streit über die Inflation

          Paul Krugman hat sich gern über Leute lustig gemacht, die vor Inflation warnen. Larry Summers dagegen sah als einer der ersten die Gefahren für die Preisentwicklung aufziehen. Jetzt trafen die beiden Starökonomen zum Schlagabtausch aufeinander.