https://www.faz.net/-gy9-9juwg

Schlusslicht : Tief durchatmen

Darauf einen Lungenzug. Bild: dpa

Wir dachten, mal eine Woche ohne Abgas auszukommen. Wieder nichts. Aber zunächst müssen wir uns um Galileo Galilei kümmern.

          1 Min.

          Wir dachten, mal eine Woche ohne Abgas auszukommen. Wieder nichts. Aber zunächst müssen wir uns um Galileo Galilei kümmern. Der wird gerade den gen Abitur strebenden Gymnasiasten eingetrichtert. Da weiß jeder, was in der Klausur zu stehen hat: Und sie bewegt sich doch. Nur leider, mahnen Gelehrte, hat der gute Mann das nie gesagt. Das erschüttert unser Welt- und Kirchenbild, und wir fragen uns, wer noch alles nie gesagte Sätze gesagt hat.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Weltentrückte Figuren aus dem Berliner Sanatorium etwa, die das Auto stilllegen wollen. Was insofern nach faulem Zauberberg klingt, als es in der U-Bahn viel konzentrierter feinstaubt. Es müsste also ein U-Bahn-Fahrverbot her oder mindestens ein Tempolimit unter Tage. Wo ist eigentlich die Deutsche Umwelthilfe, wenn man sie braucht? Wahrscheinlich sind die Rufe nach Verboten nie gefallen. Kaum werden ein paar Luftreinhaltepläne neu verfasst, schon lässt es sich wieder atmen. München, Stuttgart, Köln, Wiesbaden, wie weggeblasen die Fahrverbote. Und Brüssel erlaubt leichte Grenzwertüberschreitungen, wenn Berlin die ins Gesetz immissioniert. Dass wir das schaffen, hat Angela Merkel schon immer gesagt. Die Umwelthilfe natürlich auch, sie tritt jetzt nur aus Verantwortung für das Land den Rückzug an. In den Innenstädten ist die Luft wieder rein. Und das ohne Hardwarenachrüstung für ältere Diesel. Wer hatte noch gesagt, ohne die gehe es nie?

          Was uns zu den unverhältnismäßig armen Richtern führt. Was sprechen die denn jetzt? Es ist ja auf niemanden mehr Verlass, nicht mal auf Dieter Köhler, den die Stauboxydhysteriker aufscheuchenden Lungenarzt a.D. Raucher atmeten in 2 Monaten so viel Dreck ein wie Hauptstraßenanwohner in 80 Jahren, hat er gesagt, aber falsch potenziert, weshalb er es nun nicht mehr sagt. Der Raucher kann wohl 6 Jahre qualmen. Darauf einen Lungenzug.

          Weitere Themen

          Kleine Elektroautos voll im Trend Video-Seite öffnen

          „Tiny Cars“ : Kleine Elektroautos voll im Trend

          Klein, bunt und so einfach aufzuladen wie ein Smartphone: die neue Generation der „Tiny Cars". Das Fahrzeug, das in Konkurrenz zu Fahrrädern und Scootern tritt, soll das nachhaltige Verkehrsmittel in den Städten werden.

          Der vergessene Pionier

          50 Jahre Volkswagen K 70 : Der vergessene Pionier

          Vor fünfzig Jahren begann mit dem K 70 für VW eine neue Technikepoche. Unter der selbsttragenden Ganzstahlkarosserie steckte ein fortschrittliches Fahrwerk. Passive Sicherheit wurde groß geschrieben.

          Topmeldungen

          Eine Hilfsorganisation bietet in Homestead, Florida, kostenlose Coronatests für Bedürftige an.

          Arbeitslose Amerikaner : Ohne Krankenkasse durch die Pandemie

          Mehr als fünf Millionen Amerikaner haben in den ersten vier Monaten der Corona-Pandemie ihre Krankenversicherung verloren. In Texas oder Florida ist jeder Fünfte nicht versichert. Was passiert, wenn sie an Covid-19 erkranken?

          Kritik an Manchester City : Guardiola attackiert Klopp und Mourinho

          Manchester City erhält doch keine Europapokal-Sperre. Die Kritiker sind entsetzt ob des Urteils. Pep Guardiola geht prompt zur Gegenattacke über – und bekommt wohl ziemlich viel Geld für eine Transferoffensive.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.